ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:58 Uhr

Fussball
Kandidat für Kirschens Nachfolge steht fest

28 Jahre lang war Siegfried Kirschen der starke Mann beim Fußball-Landesverband Brandenburg. Am 29. September wird sein Nachfolger gewählt.
28 Jahre lang war Siegfried Kirschen der starke Mann beim Fußball-Landesverband Brandenburg. Am 29. September wird sein Nachfolger gewählt. FOTO: Imago Sportdienstfoto GmBH / Matthias Koch
Cottbus. Brandenburgs Fußballfunktionäre müssen einen neuen Präsidenten für ihren Verband wählen. Eine Kampfabstimmung fällt aus. Es gibt nur einen Kandidaten für die Nachfolge von Siegfried Kirschen. Von Jan Lehmann

Es dürfte nicht viel schiefgehen am 29. September, wenn Jens Kaden sich zur Wahl für das Präsidentenamt beim Fußball-Landesverband Brandenburg stellt. Er wird beim Verbandstag in Cottbus der einzige Kandidat für das Amt sein, die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Das bestätige FLB-Geschäftsführerin Anne Engel auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

Und Kaden geht mit viel Rückenwind in die Wahl. Der bisherige Vorsitzende des Verbandsgerichtes des FLB hat zuletzt die Brandenburg-Tour durch alle Fußballkreistage gemacht, nur zuletzt in Südbrandenburg konnte er nicht dabei sein. FLB-Geschäftsführerin Engel berichtet: „Er ist dort sehr gut angekommen, konnte schon einmal seine Ideen vorstellen und um Unterstützung werben.“

Jens Kaden ist der einzige Kandidat für das Präsidentenamt des Fußball-Landesverbandes Brandenburg.
Jens Kaden ist der einzige Kandidat für das Präsidentenamt des Fußball-Landesverbandes Brandenburg. FOTO: Fußball Landesverband Brandenbur

Diese Unterstützung gibt es auch aus dem Präsidium. Der scheidende Präsident Siegfried Kirschen, der nach der Rekordamtszeit von 28 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl antritt, hatte bereits im März gegenüber „Sportbuzzer“ verdeutlicht: „Es ist kein Geheimnis, dass meine Unterstützung Jens Kaden gilt. Er ist im Land bekannt für seine Gerechtigkeit und Neutralität. Insofern ist er ein geeigneter Kandidat.“ Nach RUNDSCHAU-Informationen wird Kaden auch im FLB-Vorstand als geeigneter Mann für die Zukunft des Verbandes angesehen.

Der 53-Jährige, der als Justizoberinspektor bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) tätig ist, hatte im März auf dem uckermärkischen Kreistag seine Kandidatur angekündigt. Kaden spielte selbst aktiv, war Trainer, ist Gründungsmitglied vom FC Strausberg und arbeitete für diverse Sportgerichte. In seiner Bewerbungsrede betonte er im März laut „FuPa Brandenburg“, er werde sich im Falle einer erfolgreichen Kandidatur „im Landesverband für eine Umgangskultur einsetzen, die von Respekt und Toleranz getragen ist".

Der Finsterwalder Sebastian Schulz bewirbt sich für das Amt des Schatzmeisters.
Der Finsterwalder Sebastian Schulz bewirbt sich für das Amt des Schatzmeisters. FOTO: LR / Privat

Vize-Präsident Fred Kreitlow, der ebenfalls lange als potenzieller Nachfolger für Kirschen galt, hat seinen Ring nicht in den Hut geworfen.

Neben der Position des Präsidenten muss auch der Posten des Schatzmeisters neu besetzt werden. Jens Cyrklaff aus Neuhausen/Spree scheidet aus. Dafür kandidiert Sebastian Schulz. Der Vorsitzende der Spielvereinigung Finsterwalde war bis zum Juli der Vorsitzende des Fußballkreises Südbrandenburg. Diesen Posten hat er abgegeben.