| 02:39 Uhr

Ex-Cottbuser will mit dem EHV Aue die Klasse halten

Aue. Der ehemalige Cottbuser Stephan Swat redet Klartext. "Es wird hart. Knüppelhart. Aber wir haben das Zeug, um die Klasse zu halten", sagt der Trainer des EHV Aue auf die Frage nach der Zielstellung für die am Freitag beginnende Saison in der 2. Handball-Bundesliga. dpa/sh)

Gleich zum Auftakt (19 Uhr) wartet auf das Swat-Team mit dem ThSV Eisenach eine äußerst reizvolle Aufgabe.

Von einer ruhigen und entspannten Saisonvorbereitung kann beim EHV keine Rede sein. Zum einen riss der Abgang des Island-Trios Dadi Runarsson, Bjarki Mar Gunnarsson und Arni Thor Sigtryggsson ein großes Loch in den Kader. Aufgrund der langwierigen Augenverletzung von Kapitän Eric Meinhardt und dem Ausfall von Sebastian Paraschiv (Kreuzbandriss) begann die kurzfristige Suche nach einem neuen Spielmacher. Vor zwei Wochen wurden die Verantwortlichen fündig: in Litauen. Benas Petreikis soll als neuer Mittelmann zukünftig die Rolle des EHV-Regisseurs übernehmen.