| 02:38 Uhr

Ex-Cottbuser trägt zu WM-Silber bei

Pascal Ackermann (l.) musste sich dank der guten Arbeit seiner Teamkollegen nur dem Norweger Kristoffer Halvorsen geschlagen geben.
Pascal Ackermann (l.) musste sich dank der guten Arbeit seiner Teamkollegen nur dem Norweger Kristoffer Halvorsen geschlagen geben. FOTO: dpa
Doha. Pascal Ackermann aus Kandel hat bei der Straßenrad-WM in Doha Silber im U23-Rennen gewonnen. Der 22-Jährige wurde kurz vor dem Zielstrich noch vom Norweger Kristoffer Halvorsen übersprintet. dpa/jam

Bronze holte der Italiener Jakub Mareczko. Die deutschen Fahrer hatten sich am Donnerstag lange zurückgehalten, ehe sie im Finale das Kommando übernahmen. So schraubte bis 1400 Meter vor dem Ziel zunächst der Ex-Cottbuser Lennard Kämna das Tempo hoch, ehe seine Teamkollegen übernahmen. "So optimal sind wir noch nie ein Finale gefahren, es hat jede Menge Spaß gemacht", sagte der ehemalige Lausitzer, räumte angesichts der hohen Temperaturen in Katar aber auch ein: "Es war heiß, es war hektisch, es war anstrengend."

Nach dem knapp verpassten Sieg Ackermanns bleibt Gerald Ciolek der einzige deutsche Weltmeister in der Geschichte des U23-Rennens. Er hatte sich bei den Weltmeisterschaften in Salzburg vor zehn Jahren den Sieg geholt. Danach hatte es noch John Degenkolb 2008 (Platz drei) und 2010 (Platz zwei) zweimal auf das Podest geschafft. Degenkolb ist am Sonntag im Männer-Rennen gefragt. Weiter geht es an diesem Freitag aber zunächst mit dem Straßenrennen der Junioren und Juniorinnen, bevor am Samstag die Frauen mit den Lausitzerinnen Trixi Worrack, Stephanie Pohl und Romy Kasper zum Einsatz kommen.