ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:58 Uhr

Fußball
Ex-Energie-Kicker in Leipzig ausgeraubt

Paul Schinke spielte 2009/10 für Energie II.
Paul Schinke spielte 2009/10 für Energie II. FOTO: WORBSER-Sportfotografie / Mike Worbs
Leipzig/Cottbus. Ein ehemaliger Energie-Spieler wurde in Leipzig ausgeraubt. Er verlor mehrere Tausend Euro - die Polizei ermittelt. Von Frank Noack

Teure Schrecksekunde für Paul Schinke: Der ehemalige Cottbuser in Diensten von Fußball-Regionalligist Lok Leipzig wurde am Dienstag ausgeraubt, berichtet die „Bild“-Zeitung.

Der 26-Jährige betreibt in Leipzig ­einen Handy-Reparaturdienst. Als Schinke nach Geschäftsschluss die Einnahmen mehrerer Tage zur Bank bringen wollte, wurde er von einem Mann mit Messer bedroht. Der Täter erbeutete mehrere tausend Euro, EC-Karte, das Nahverkehrs-Monatsticket sowie ein Handy. Die Polizei ermittelt inzwischen wegen schweren Raubes.

Der in Delitzsch geborene ­Schinke spielte in der Saison 2009/10 in der Reserve des FC Energie.

Trotz des Überfalls am Dienstagabend gehörte der Mittelfeld­spieler einen Tag später zum Lok-Kader im Auswärtsspiel beim SV Babelsberg. Zum Einsatz kam Schinke aber nicht. Leipzig verlor 2:4.

Hinweise zum Vorfall oder zum Täter nimmt die Leipziger Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1, entgegen. Telefon: 0341/96646666.

Meldung der Polizei Leipzig