| 02:38 Uhr

"Es geht um alles" – SC Cottbus heiß auf Olympiasieger Hambüchen

Topstar des SCC-Gegners Obere Lahn: Fabian Hambüchen.
Topstar des SCC-Gegners Obere Lahn: Fabian Hambüchen. FOTO: dpa
Cottbus. Bei den Turnern des SC Cottbus steigt die Vorfreude auf den Bundesliga-Wettkampf an diesem Samstag (17 Uhr/Lausitz-Arena). Denn es geht gegen keine geringere Mannschaft als die des Reck-Olympiasiegers Fabian Hambüchen – die KTV Obere Lahn. M. Danke

"Wir sind heiß auf dieses Duell", versichert Karsten Oelsch. Der Sportliche Leiter des SCC ist sich sicher, dass die KTV nicht ohne ihren Topstar in der Lausitz-Arena antreten wird. "Wir gehen davon aus, dass Hambüchen mitkommt nach Cottbus, denn wir sind auf Augenhöhe mit seinem Team", betont Oelsch.

In der Tat ist es ein enorm wichtiges Duell, nämlich vorentscheidend im Kampf um Tabellenplatz vier, welcher am Ende zur Teilnahme am kleinen Finale berechtigt. Momentan hat der Hambüchen-Club diesen Rang mit 4:4 Punkten inne, Cottbus ist mit 2:6 Zählern Sechster. Die Rechnung beim SCC ist einfach. "Wir brauchen aus den verbleibenden drei Wettkämpfen drei Siege", weiß Oelsch.

Das ist für die junge Cottbuser Mannschaft kein Ding der Unmöglichkeit - so viel lässt sich mit Blick auf die abschließenden beiden Wettkampftage und die Cottbuser Kontrahenten Siegerländer KV und Monheim klar sagen. Zunächst jedoch muss aber eben die KTV Obere Lahn bezwungen werden. "Es geht jetzt also um a lles", stellt Karsten Oelsch klar und versichert kämpferisch: "Wir werden dem Hambüchen-Team alles abverlangen - wir wollen sie schlagen!"

Der Superstar des Gegners hatte am vergangenen Wochenende erstmals seit seinem Olympiasieg am Reck in Rio wieder in der Bundesliga geturnt - und vor rund 1500 Zuschauern zum 52:20-Erfolg seiner KTV Obere Lahn gegen den TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau beigetragen. KTV-Coach Albert Wiemers hat dank Hambüchen einen "positiven Spirit" in seiner Mannschaft ausgemacht. Anzunehmen, dass er darauf auch beim wichtigen Auswärts-Wettkampf in Cottbus nicht verzichten will.

Die SCC-Riege ist jedenfalls bereit für den Olympiasieger. "Wir freuen uns auf Hambüchen", sagt Oelsch.