| 02:39 Uhr

EM-Aus für Englands Torfrau und Österreichs Angreiferin

Lisa Makas (l.) vom Sensationsteam Österreich zog sich zum dritten Mal einen Kreuzbandriss zu.
Lisa Makas (l.) vom Sensationsteam Österreich zog sich zum dritten Mal einen Kreuzbandriss zu. FOTO: dpa
Enschede. (dpa/jam) Englands Fußballerinnen müssen das EM-Halbfinale gegen Gastgeber Niederlande an diesem Donnerstag (20.45 Uhr) in Enschede ohne Stammtorhüterin Karen Bardsley bestreiten.

Die 32 Jahre alte Keeperin von Manchester City erlitt im Viertelfinale gegen Frankreich (1:0) am Sonntag einen Beinbruch. Das bestätige der englische Fußball-Verband FA am Dienstag. "Sie wird aber beim Team in den Niederlanden bleiben", hieß es auf der Verbands-Homepage. Für Bardsley wird Liverpools Siobhan Chamberlain gegen Holland zwischen die Pfosten rücken. Zudem muss Englands Trainer Mark Sampson auch die gesperrte Mittelfeldspielerin Jill Scott ersetzen.

Im anderen Halbfinale kämpfen am Donnerstag in Breda zunächst Österreich und Deutschland-Bezwinger Dänemark um den Einzug ins Finale (18 Uhr). Österreichs Nationalspielerin Lisa Makas wird allerdings nicht mitwirken können. Wie der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) am Dienstag mitteilte, hat sich bei der Stürmerin der Verdacht auf einen Kreuzbandriss im Knie nach genauen Untersuchungen bestätigt. Die 25-Jährige hatte sich die schwere Verletzung am Sonntag beim EM-Viertelfinalsieg gegen Spanien (5:3 i.E.) zugezogen. Für die Offensivspielerin war es bereits der dritte Kreuzbandriss in den zurückliegenden zwei Jahren. Damit muss auch der Frauenfußball-Bundesligist MSV Duisburg mindestens ein halbes Jahr auf Makas verzichten.

Nach Auskunft von Österreichs Trainer Dominik Thalhammer soll die Spielerin aber beim Nationalteam bleiben, das gleich bei seiner ersten Teilnahme an einer Europameisterschaft sensationell das Halbfinale erreichte.