| 02:35 Uhr

Eishockey-Giganten bleiben im WM-Halbfinale unter sich

Köln. Im Halbfinale der Eishockey-WM sind die Top-Nationen nun unter sich. Schweden fordert am Samstag in Köln Vorjahresfinalist Finnland. dpa/abh

Im besonderen Fokus steht aber zuvor am Samstag das ewige Duell von Rekordweltmeister Russland gegen die Eishockey-Künstler Kanadas (15.15 Uhr/Sport1).

Rekordchampion Russland sinnt gegen Titelverteidiger Kanada in Köln auf Revanche. Zwei Jahre ist es her, dass sich die Sbornaja im WM-Endspiel vorführen ließ, das 1:6 gegen überragende Kanadier war eine schmerzhafte Demütigung.

Vor dem Halbfinale der nordischen Rivalen zwischen dem neunmaligen Titelträger Schweden und dem Vorjahresfinalisten Finnland (19.15 Uhr/Sport1) dürfte das Aufeinandertreffen der größten Eishockey-Nationen ein Spektakel bieten. Auch wenn die Superstars Alexander Owetschkin und Sidney Crosby fehlen. ""Da wird es richtig heiß hergehen", sagte der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes, Franz Reindl.

Der Chef des Organisationskomitees tippt auf Russland und setzt auf die Sbornaja auch als Weltmeister. "Wenn die Russen ein bisschen effektiver werden vor dem Tor, dann werden sie Weltmeister. Sie sind eine Macht für sich, das ist ein Sturmlauf", sagte der einstige Nationalspieler.