| 02:39 Uhr

Eintracht feuert Varela wegen eines Tattoos

Frankfurt/Main. Vor dem DFB-Pokalfinale hat sich Eintracht Frankfurt wegen eines frisch gestochenen Tattoos von seinem uruguayischen Abwehrspieler Guillermo Varela getrennt. "Guillermos Weg bei der Eintracht ist mit dieser Aktion beendet. dpa/jal

", sagte der Sportvorstand des Fußball-Bundesligisten, Fredi Bobic, am Mittwoch. Varela hatte sich am freien Montag entgegen den klaren Anweisungen von Trainer Niko Kovac ein Tattoo stechen lassen, das sich nun entzündet hat.