| 02:40 Uhr

Eine Hoffnung für andere Sportarten

Klar ist es ärgerlich, dass man künftig fürs Couch-Erlebnis Champions League zahlen muss. Doch diese Entwicklung ist in der Geldverbrennungsfabrik des Weltfußballs nur folgerichtig – und gleichzeitig ein interessanter Test: Ich bin gespannt, ob man Spiele wie Sevilla gegen Leicester oder Leverkusen gegen Monaco tatsächlich vermissen wird. Jan Lehmann

Diese Partien hat das ZDF zuletzt übertragen. Mal sehen, ob sich die Königsklasse mit den ewigen Duellen zwischen Bayern und Arsenal oder Real und Atlético hierzulande tatsächlich so königlich verkauft wie beispielsweise auf dem britischen Markt. Ich bezweifle es, weil zuletzt immer mehr Fans gegen die Kommerzialisierung ihres geliebten Sports protestiert haben. Ich hoffe derweil, dass künftig andere Sportarten mehr Platz im öffentlich-rechtlichen TV bekommen. Damit sind nicht die überrepräsentierten Wintersportler gemeint, sondern Turnen, Schwimmen oder Leichtathletik. Jene Sportarten, die jedem Menschen als Grundlagen für eine gesunde Lebensweise dienen sollten. Damit würden ARD und ZDF jedenfalls ihren öffentlich-rechtlichen Programmauftrag besser erfüllen, als mit Millionenspritzen für den aufgepumpten Fußballzirkus.