| 02:40 Uhr

Eine Erfolgsgeschichte ohne Experimente

Nein, es gibt hier keine Transponder, die automatisch die Zeit aufzeichnen. Auch Videos vom Zieleinlauf werden nicht angeboten.

Fotogalerien von jedem einzelnen Starter können sich Teilnehmer ebenfalls nicht im Internet herunterladen. Die Zeit wird noch per Hand gestoppt.

Und trotzdem - oder vielleicht auch gerade deshalb - hat der Forster Gewichtslauf, den es mittlerweile seit mehr als 30 Jahren gibt, nichts von seiner Faszination eingebüßt.

Das mag zum einen am einzigartigen Konzept liegen: So haben selbst Starter eine Chance, die anderswo ganz weit unten in den Ergebnislisten auftauchen würden. Der Erfolg liegt aber vor allem im besonderen Charme dieser Veranstaltung. So wird der Tee für die Verpflegungsstation noch selbst gekocht. Hier sind Frauen und Männer am Werk, die ganz viel Herzblut in die Organisation stecken. Inklusive der kleinen, aber sehr liebevollen Siegerehrung im Vereinsheim am Abend.

Das wissen die Läufer zu schätzen. Und kommen so an einem Freitagabend eben auch mal aus anderen Landkreisen angereist. Die 34. Auflage kann kommen. Nach bewährtem Konzept. Experimente hat der Forster Gewichtslauf nicht nötig. Er ist eine Erfolgsgeschichte.