| 02:42 Uhr

Ein Tritt fürs Selbstbewusstsein

Auch bei den Sächsischen Landesmeisterschaften 2016 stand Ruth Hembitski (links) auf dem Treppchen (Silber und Bronze).
Auch bei den Sächsischen Landesmeisterschaften 2016 stand Ruth Hembitski (links) auf dem Treppchen (Silber und Bronze). FOTO: Georg Vesper
Wartha. Die RUNDSCHAU stellt in einer Serie hoffnungsvolle Lausitzer Talente vor. Heute: Karateka Ruth Hembitski (10) aus Wartha. Anja Brautschek

Auf den ersten Moment wirkt Ruth Hembitski etwas schüchtern. Am Kaffeetisch hält sie nervös ihre Tasse, als sie über ihre liebstes Hobby Karate erzählt. Ihre Mutter und die 100-jährige Oma hören stolz zu. Auf der Matte ist Ruth jedoch eine Power-Frau, die verschiedendste Tritte, Stöße und Schläge ohne Pause aneinanderreihen kann.

Intensiv trainiert die Zehnjährige Woche für Woche, bis jeder Handgriff, jede Bewegung perfekt sitzt. Nach drei Jahren Training hat sie bereits den blauen Gürtel inne. Gemeinsam mit ihrem Vater hat sie damals mit dem Karate begonnen. Beide trainieren auch heute oft zusammen, üben am heimischen Boxsack die verschiedenen Elemente. Um stärker und vor allem schneller zu werden, hat Ruth dabei oft Gewichte an Händen oder Füßen an.

"Karate macht total Spaß. Ich merke sogar einen Unterschied in der Schule. Ich bin viel konzen trierter", erzählt Ruth. Denn Karate ist mehr als Kampfsport. Disziplin, Körperbeherrschung, die richtige Atemtechnik und Schnelligkeit sind gefragt.

Und das kann Ruth künftig noch intensiver trainieren. Im kommenden Schuljahr wechselt die Zehnjährige in die Sportklasse, kann dann Schule und Sport besser miteinander verbinden. Dann wird sie vier Mal in der Woche trainieren. "Ich freue mich schon richtig darauf. Das war ein Ziel von mir", sagt sie. Aber Ruth will noch mehr. Ihr Traum ist es, sich irgendwann einmal Karatemeisterin nennen zu können. "Dann möchte ich Trainerin werden und mein Wissen an Kinder weitergeben", stellt sich die Zehnjährige ihre Zukunft vor.

Vor allem Kata (Schattenkampf) liegt ihr. Von zwölf Katas beherrsche sie bereits sieben, erzählt sie stolz. Bislang hat sie in dieser Disziplin auch die größten Erfolge erzielt. Beim Zwönitztalpokal 2015 hat sie Gold erlangt. Im internationalen Vergleich bei den East Open in Halle konnte sich Ruth in ihrer Altersklasse gegen 50 Konkurrentinnen durchsetzen und erkämpfte Bronze.

Beim Kumite, dem Freikampf gegen Gegner, möchte sie sich jedoch noch verbessern. Beim Zwönitztalpokal war es "nur" Platz zwei, wie sie sagt. Dabei hat sie erst vor zwei Jahren mit dieser Disziplin angefangen. Gold in beiden Disziplinen ist Ruths nächstes Ziel.

Angst vor Verletzungen hat sie dabei nicht. Auch wenn der ganze Körper vor Anspannung zittert, auf der Matte will sie Sicherheit und Stärke ausstrahlen. Denn: Wer Angst zeigt, verliert. Die Nase hat zwar schon manchmal Schläge abbekommen, auch ein paar Schürfwunden durch die Matte gehörten dazu. Aber ernstere Verletzungen hatte Ruth bislang nicht.

Um den gesamten Köper und die Muskeln möglichst vielseitig zu trainieren, probiert sich Ruth deshalb auch gerne in anderen Sportarten. Volleyball, Fußball und Zweifelderball spielt sie in der Schule, mit Freunden oder im Sommer mit ihren Geschwistern im heimischen Garten. In der Sportschule möchte sie gern das Schwimmen intensiver trainieren.

Und selbst für andere Hobbys findet die zehnjährige Ruth Hembitski Zeit. Sie macht beim Leseclub mit und spielt Klavier. Ihr Können konnte sie bereits beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" unter Beweis stellen. Die Ruhe, Konzentration und Genauigkeit, die dabei gelehrt werden, können auch beim Karate hilfreich sein.

Zum Thema:
Alter: 10Verein: Karate Do HoyerswerdaTrainer: Mario AdolphsVorbild: ihr Trainer Mario AdolphsGrößte Erfolge: 3. Platz beim International East Open 2016, 1. Platz (Kata) und 2. Platz (Kumite) beim Zwönitztalpokal 2015Größtes Ziel: Trainerin werden Weitere Hobbys: Klavier spielen, malen, Armbänder flechtenLieblingsessen: Pizza, Kartoffeln, PommesIn sozialen Netzwerken zu finden: nein

Zum Thema:
Haben Sie in Ihrem Verein ein Mädchen oder einen Jungen, die schon früh erkennen lassen, dass sie eines Tages mal sehr erfolgreich werden könnten - sogar bis hin zu den Olympischen Spielen? Wir wollen diese Talente kennenlernen. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an die Adresse: sport@lr-online.de. Betreff: Lausitzer Talente.

Mit Stolz zeigt Ruth die Urkunde zum bislang größten Erfolg – Platz drei bei den East Open.
Mit Stolz zeigt Ruth die Urkunde zum bislang größten Erfolg – Platz drei bei den East Open. FOTO: Verein