ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Dynamo-Geschäftsführer drängt auf Stadionneubau

Dresden.. Dynamo Dresdens Hauptgeschäftsführer Volkmar Köster hat sich während eines Fanforums in Wittichenau erneut für einen schnellen Stadion-Neubau in Dresden ausgesprochen. Sascha Klein

„Wir werden jetzt den Druck auf die Stadt und das Regierungspräsidium Dresden erhöhen“ , sagte Köster. Er nannte die Probleme zwischen den Verwaltungen „politisches Geplänkel“ und betonte, dass die Diskussion „nur auf dem Rücken von Dynamo“ ausgetragen würde.
Für den Fall, dass der Stadionneubau in Sachsens Landeshauptstadt innerhalb der kommenden Jahre nicht zustande kommt, Dynamo in die Zweite Bundesliga aufsteigt und das Rudolf-Harbig-Stadion seitens des DFB als nicht zweitligatauglich eingestuft wird, bringt Köster auch einen zwangsläufigen Umzug der Dynamos ins Gespräch. Cottbus, Leipzig und Aue seien für Dynamo die nächsten Bundesligastadien. „Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass wir dort mit offenen Armen empfangen würden“ , sagt der Dynamo-Geschäftsführer.
Einen Neubau auf dem Gelände des Konkurrenten Dresdner SC im Ostra-Gehege schließt Köster aus: „Wir haben eine Entscheidung der Mitgliederversammlung, die aussagt, dass das neue Stadion an der Stelle des Harbig-Stadions entstehen soll. Daran halten wir uns.“