| 02:40 Uhr

Dynamo Dresden kassiert die nächste Pleite

Dresden. Der Abwärtstrend von Dynamo Dresden in der 2. Fußball-Bundesliga hält weiter an. Beim SV Sandhausen konnte man dem Aufsteiger vor allem in der ersten Halbzeit die Zweitliga-Tauglichkeit absprechen. "Willkommen in der 2. Liga. Hier müsste eigentlich jeder wissen, was einem abverlangt wird", erklärte Trainer Uwe Neuhaus sichtlich enttäuscht. dpa/sh

Zwei Wochen hat Dynamos Übungsleiter jetzt Zeit, seine Spieler wieder in die Spur zu bekommen, doch die Aufgaben werden nicht leichter. Nach der Länderspielpause empfangen die Elbestädter Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart. Eine Woche später reisen die Sachsen nach Heidenheim. Wieder einmal präsentierten sich alle Mannschaftsteile teilweise weit unter ihren Möglichkeiten. "Gerade in der ersten Halbzeit war das absolut enttäuschend, da war eine ganze Klasse dazwischen", schimpfte er. Zweikampfhärte, Leidenschaft, Durchsetzungsvermögen vorn und hinten hätten gefehlt. "Da haben wir es nicht verdient, überhaupt etwas mitzunehmen."

Abwehrchef Giuliano Modica zeigte sich sichtlich angefressen und machte seinem Ärger Luft. Nach zehn Gegentoren in vier Spielen möchte er jedoch die immer wiederkehrende Kritik an der Innenverteidigung so nicht gelten lassen. "Ich kann es nicht mehr hören", erklärte der 25-Jährige und fuhr fort: "Es geht immer um die Abwehr, aber die Arbeit fängt schon vorn an." Modica sieht das Problem derzeit vor allem in der Spielausrichtung des Aufsteigers. Über 60 Prozent Ballbesitz, mehr als doppelt so viele Pässe als der Gegner, stehen wieder zu Buche. "Vielleicht sollten wir auch mal einfach an der Mittellinie stehen und schauen, was der Gegner macht."