| 02:40 Uhr

Dynamo besteht den Stresstest

Regensburg. Dank eines Doppelschlags hat Dynamo Dresden die ersten drei Auswärtspunkte der Zweitliga-Saison eingefahren. Die Sachsen gewannen zum Auftakt der englischen Woche beim Aufsteiger SSV Jahn Regensburg mit 2:0 (0:0). Jens Masslich

Sascha Horvath (48.) und Aias Aosman per Elfmeter (51.) trafen vor 14 831 Zuschauern für das Team von Uwe Neuhaus, das sich durch den zweiten Saisonsieg auf Platz zehn der Tabelle verbessert.

"Ein verdienter Sieg, ich bin bin sehr zufrieden. Wir haben den Stresstest mit bemerkenswerter Ruhe bestanden. Auch die Null hinten war ein Ziel von uns", sagte Dynamo-Trainer Neuhaus und fügte an: "Am Ende wünscht man es sich so. In der ersten Halbzeit hatten wir schon die besseren Möglichkeiten, haben es wieder nicht richtig zu Ende gespielt."

Andreas Lambertz sollte zudem im zentralen Mittelfeld für mehr Stabilität sorgen, Rico Benatelli blieb dafür zunächst auf der Bank.

Zumindest in der ersten Viertelstunde ging der Dresdner Plan auf. Die Sachsen versuchten dem Spiel in gewohnter Manier ihren Stempel aufzudrücken und die Hausherren mit viel Ballbesitz zu locken. Einschussmöglichkeiten blieben jedoch Mangelware, resultierten nur aus Fehlern der Hausherren.

Bereits in der fünften Spielminute vergab Aosman die größte Chance des ersten Durchgangs. Ein missglückter Abschlag von Torwart Philipp Pentke landete direkt beim ehemaligen Regensburger, der es per Lupfer probierte, aber dabei gleich zwei besser positionierte Mitspieler übersah. Nur eine Minute später verfehlte Haris Duljevic mit einem Schuss aus 18 Metern das Gehäuse. Anschließend fand der "Jahn" besser in die Partie, störte das Dresdner Aufbauspiel schon früh am gegnerischen Strafraum.

Dresden konnte mit dem ersten Durchgang nicht zufrieden sein, zeigte dafür aber direkt nach dem Wiederanpfiff eine passende Reaktion. Erst schob Horvarth auf Vorlage von Fabian Müller unbedrängt zur Führung ein, dann wurde der 21 Jahre alte Österreicher nach einem Pass von Duljevic regelwidrig im Strafraum am Weiterlaufen gehindert. Aosman verwandelte den fälligen Strafstoß. Im Anschluss bestimmte Dynamo weiter das Spiel, ohne jedoch für weitere Torgefahr zu sorgen.