| 02:43 Uhr

Dresden trennt sich von Torwart Kirsten

In Dresden ausgemustert: Benjamin Kirsten.
In Dresden ausgemustert: Benjamin Kirsten. FOTO: dpa
Dresden. Der Fußball-Drittligist Dynamo Dresden wird den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Torhüter Benjamin Kirsten nicht verlängern. Das teilte der Verein am Mittwochabend mit. dpa/roe

"Es war der Wunsch von Uwe Neuhaus, der ab der kommenden Saison die Verantwortung als Cheftrainer tragen wird, auf der Torwartposition einen Umbruch zu vollziehen und einen neuen Schlussmann neben Patrick Wiegers zu verpflichten", erklärte Dynamos Geschäftsführer Sport, Ralf Minge. Kirsten hatte sich im Dezember im Spiel gegen Energie Cottbus einen Mittelhandbruch zugezogen. Danach verlor er seinen Stammplatz an Wiegers, der sportlich auch während der Niederlagenserie der vergangenen Monate überzeugen konnte. Wiegers' Vertrag wurde daraufhin bereits Mitte März um zwei Jahre verlängert.

Der Sohn des früheren Bundesliga-Profis Ulf Kirsten spielt seit 2008 in Dresden und absolvierte bisher 124 Pflichtspiele für den Club. "Trotz positiver Signale im Vorfeld hat mir der Verein mitgeteilt, dass Dynamo und Trainer Neuhaus nicht mehr mit mir planen. Für mich endet am Saisonende ein Lebenstraum", schrieb der 27 Jahre alte Torhüter auf seiner Facebook-Seite.