| 02:40 Uhr

Dreispringerin aus Russland gesperrt

Lausanne. Die russische Dreispringerin Anna Pjatych ist vom Internationalen Sportgerichtshof (CAS) wegen Dopings rückwirkend vom 15. Dezember 2016 an für vier Jahre gesperrt worden. dpa/sh

Wie der CAS am Freitag mitteilte, wird der 36-jährigen Leichtathletin außerdem die Bronzemedaille von der Weltmeisterschaft 2007 in Osaka aberkannt. Zudem wird Pjatych nachträglich für alle Wettbewerbe, bei denen sie zwischen dem 6. Juli 2013 und 15. Dezember 2016 am Start war, disqualifiziert. Außerdem muss sie das in dieser Zeit gewonnene Preisgeld zurückzahlen. Die Russin war auch jeweils Dritte bei der WM 2005 und 2009 sowie bei der EM 2006. Das CAS hat das Urteil gesprochen, weil der russische Leichtathletik-Verband RUSAF wegen des Doping-Skandals durch den Weltverband IAAF weiterhin gesperrt ist.