ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Djokovic und Becker siegen in Wimbledon

Tennis. Novak Djokovic hat zum zweiten Mal in Wim bledon gewonnen und Roger Federer den achten Triumph auf dem Rasen von London verwehrt. dpa/noc dpa/jag dpa/jag dpa/jag

Der von Boris Becker mitbetreute Serbe gewann am Sonntag eine spannende Partie gegen den Schweizer in fünf Sätzen mit 6:7 (7:9), 6:4, 7:6 (7:4), 5:7, 6:4 und kehrt damit auf Platz eins der Weltrangliste zurück. Für seinen siebten Grand-Slam-Titel bekam der 27-jährige rund 2,2 Millionen Euro Preisgeld. Federer kassierte die Hälfte und verpasste es, alleiniger Rekordtitelträger in Wimbledon zu werden. Im vergangenen Jahr war Djokovic im Endspiel am Briten Andy Murray gescheitert. Einen Tag nachdem die Tschechin Petra Kvitova das Damen-Endspiel klar gegen Eugenie Bouchard aus Kanada gewonnen hatte, war das Herren Finale auch ein Wiedersehen der einstigen Rivalen Becker und Stefan Edberg. Der Schwede betreut Federer.