ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Die Lausitz treibt es bunt

Henning Bommel entschied in Gera den Wettbewerb Longest Lap für sich.
Henning Bommel entschied in Gera den Wettbewerb Longest Lap für sich. FOTO: Hammerschmidt
Erfurt/Gera. Warmfahren für die Cycling Days Cottbus in Cottbus am 4. und 5.August hieß es am Wochenende für die Lausitzer Radsportler. Frank Hammerschmidt

Nach der Stehernacht am Freitagabend auf der Erfurter Radrennbahn Andreasried ging es für Stefan Schäfer und Co. flugs weiter zur Apres Tour Gera, die am Samstag zahlreiche Zuschauer in die thüringische Stadt lockte.

Für die drei Lausitzer Vertreter Nico Heßlich (RSC Cottbus), Franz Schiewer und Stefan Schäfer (beide RK Endspurt) ging es jedoch zunächst in Erfurt auf Rundenhatz. Heßlich und Schiewer gewannen jeweils einen Lauf und wurden in der Endabrechnung Zweiter und Dritter hinter Lokalmatador Marcel Barth, der seine letzte Stehersaison fährt. Der vierfache deutsche Steher-Meister Schäfer aus Forst hatte nicht seinen besten Tag und wurde Vierter. In der Erfurter Rennserie löste ihn Franz Schiewer, ebenfalls ein Forster, als Führender ab.

Im Rahmenprogramm gewann Maximilian Levy (RSC Cottbus) zusammen mit Marcel Kittel, jüngst fünffacher Etappensieger bei der Tour de France, in dessen Heimatstadt Erfurt einen Tandemsprint gegen Maximilian Dörnbach und Rene Enders.

Bei der Apres Tour in Gera standen für 23 Profifahrer, darunter Schäfer, Bommel und Schiewer schließlich mehrere Wettbewerbe auf dem Programm. Hier gewann der Finsterwalder Henning Bommel (RK Endspurt) die Longest Lap vor Stefan Schäfer. Der Gesamtsieg ging an Robert Wagner.

Ein echter Hingucker war Schäfer - nicht nur wegen seiner farbenfrohen Klamotten. Auch Helm, Schuhe und Rad waren kunterbunt.