ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

"Die Jungs akzeptieren mich – ich bin ja Kapitänin"

Lara Jungnickel ist ein hoffnungs volles Fußballtalent.
Lara Jungnickel ist ein hoffnungs volles Fußballtalent. FOTO: Scheithauer
FALKENBERG. Lara Jungnickel (SG Züllsdorf/Team Lößfurth) ist in ihrem Heimatteam das einzige Mädchen. In der Landesauswahl spielt sie mit Mädchen.

Satte 1660 Stimmen hat Fußballerin Lara Jungnickel bekommen und damit die aktuelle RUNDSCHAU-Sportlerwahl gewonnen. Die elfjährige Falkenbergerin geht für die SG Züllsdorf/Team Lößfurth auf Torejagd.

Lara, herzlichen Glückwunsch zur gewonnenen Wahl! Acht Tore hast du letztens bei einem Turnier geschossen - mehr als die Jungs. Wie ist das so, nur mit Jungs zu spielen? Kommen da auch mal Sprüche?
Lara Ich spiele ja schon ganz lange mit den Jungs im Verein, von Anfang an. Die akzeptieren mich. Ich bin ja auch Kapitänin. In dieser Saison sind wir in der Kreisliga Dritter in unserer Staffel geworden.

Und wie gehen die gegnerischen Jungs mit Dir um?
Lara Manche denken erstmal, die können mit mir machen, was sie wollen. Aber dann haben sie doch Respekt.

Du bist ja auch eine Top-Stürmerin.
Lara Ich spiele alle Positionen. Mit Abwehr habe ich angefangen, das kann ich schon. Jetzt werde ich im Mittelfeld und vorne eingesetzt.

Was Dir richtig gut liegt...
Lara Ich kriege aber auch immer gute Bälle von hinten. Manchmal sind aber auch die Torhüter so schlecht.

Wie oft trainierst Du?
Lara Dreimal in der Woche: Mittwoch und Freitag im Verein und Montag mit dem DFB in Schlieben. Und einmal im Monat bin ich bei der Landesauswahl U12. Da spiele ich nur mit Mädchen. Ich will jetzt versuchen, auf die Sportschule in Potsdam zu kommen.

Das ist dann aber ganz schön weit weg von zuhause...
Lara Da hat man endlich mal Abstand von den Eltern. (lacht)

Wie bist Du denn zum Fußball gekommen?
Lara Meine ganze Familie ist fußballbegeistert. Mein Cousin spielt schon lange. Mit fünf Jahren dachte ich, dass ich das auch mal probiere.

Und ist jetzt in den Ferien auch mal fußballfreie Zeit?
Lara Nein, jetzt ist in Falkenberg wieder das Fußballcamp, das geht immer drei Tage. Am letzten Tag gibt es verschiedene Stationen, und da bekommen die besten drei einen Preis. Einmal war ich schon Zweite. Dieses Jahr will ich den Ersten machen.

...

Und ich will noch was sagen: Ich danke allen, die bei der Wahl für mich abgestimmt haben: meiner Klasse, dem Team, meinen Freunden, meiner Familie und den Verwandten.

Mit Lara Jungnickel

sprach Mirjam Danke