| 18:58 Uhr

Turnen
Kraftakt für den SC Cottbus

Die Turn-Welt ist in der Lausitz zu Gast. 300 Gäste müssen betreut werden. Für die Turnier-Organisatoren bedeutet das viel Arbeit.
Die Turn-Welt ist in der Lausitz zu Gast. 300 Gäste müssen betreut werden. Für die Turnier-Organisatoren bedeutet das viel Arbeit. FOTO: Frank Hammerschmidt / Hammerschmidt Frank
Cottbus. Das 42. Turnier der Meister ist für die Organisatoren um Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt und den ausrichtenden Verein SC Cottbus wieder ein Kraftakt. Die RUNDSCHAU nennt die wichtigsten Fakten zum Turn-Weltcup

(jal) Das 42. Turnier der Meister ist für die Organisatoren um Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt und den ausrichtenden Verein SC Cottbus wieder ein Kraftakt. Die RUNDSCHAU nennt die wichtigsten Fakten zum Turn-Weltcup

Die Sportler: 300 Gäste aus 32 Nationen von fünf Kontinenten sind in dieser Woche in der Lausitz zu Gast. Zuletzt war noch das Nationalteam aus Malta dazugekommen, weswegen die vom Weltturnverband FIG in Lausanne ausgeloste Startreihenfolge noch einmal kurzfristig geändert werden musste.

Das Preisgeld: Das Turnier der Meister ist mit 32 500 Schweizer Franken (etwa 28 000 Euro) Siegprämie dotiert. An die besten acht Sportler pro Gerät werden Prämien ausgezahlt, die sich von Platz eins (1000 Sfr./ 860 Euro) bis Platz acht (100 Sfr./ 86 Euro) aufteilen.

Die Organisatoren: Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt stehen mehr als 200 ehrenamtliche Helfer zur Verfügung, ohne die bei der Cottbuser Traditionsveranstaltung nichts gehen würde.

Die Live-Übertragung: Das Online-Portal Sportdeutschland.tv überträgt die Finals am Samstag und Sonntag (jeweils ab 14 Uhr) live im Internet.

Die Eintrittskarten: Für die Qualifikation am Freitag sowie die
Finals am Wochenende gibt es noch
Tickets an der Tageskasse in der Lausitz-Arena.