ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:30 Uhr

Meine WM
Das Jahr, in dem Hup Hup verstummte

Daniel Schauff
Daniel Schauff FOTO: LR / Sebastian Schubert
So – da sitzt er nun, der Halbholländer, der sonst immer in Orange mit einem kräftigen „Hup Holland Hup“ die kickenden Apfelsinen angetrieben hat. Traurig ist er, der Halbholländer, weil seine Jungs in diesem Jahr nicht dabei sind.

Da muss er sich jetzt ein neues Team suchen. Deutschland? Das wäre irgendwie zu einfach. Klar, der Halbholländer ist auch Halbdeutscher. Da steckt es in den Genen, dass er den Bundeskickern ein Däumchen drückt. Aber das auch nur aus Nachbarschaftsliebe, nicht aus Überzeugung. Denn – seien wir ehrlich – wer der Oranje elftal einst die Daumen gedrückt hat, der drückt nicht im nächsten Jahr für Jogis Jungs. Vor allem dann nicht, wenn sie mitspielen dürfen und Willems Weltauswahl in Klompen an den Grachten sitzenbleiben muss. Glücklicherweise hat der Halbholländer in diesem Jahr feine Gesellschaft. Der Italiener um die Ecke schaut genauso bedröppelt drein wie der Halbholländer. Also gibt’s beim nächsten Spiel Pizza und Bessen Genever und insgeheim einen festen italienisch-niederländischen Daumendruck für die deutsche Jogi-Elf.

RUNDSCHAU-Reporter Daniel Schauff hat null Ahnung von Fußball, tut aber alle vier Jahre so als ob. Dann trägt er natürlich Orange.