| 17:52 Uhr

Cottbuser Olympiasieger Harting plant lange Karriere

"Ich hoffe, dass ich gesund bleibe", sagt Christoph Harting.
"Ich hoffe, dass ich gesund bleibe", sagt Christoph Harting. FOTO: dpa
Berlin. Diskuswurf-Olympiasieger Christoph Harting hat als letztes großes sportliches Ziel die Olympischen Spiele 2028 im Blick. "Ich hoffe, dass ich gesund bleibe. dpa/jal

Denn ich möchte diesen Sport noch mindestens acht, maximal zwölf Jahre machen, also zwei bis drei Olympiaden", sagte der 26 Jahre alte Cottbuser der "Sport Bild" in einem Interview. Bei den Sommerspielen 2028 wäre der Goldmedaillengewinner von Rio de Janeiro 37 Jahre alt.

Hartings großes Vorbild für eine lange und erfolgreiche Karriere ist der US-Amerikaner Al Oerter - der legendäre Diskuswurf-Olympiasieger von 1956, 1960, 1964 und 1968. "Hier inspiriert mich der erste Sportler, der es geschafft hat, bei vier aufeinanderfolgenden Sommerspielen in einer Einzel-Sportart zu gewinnen."

Oerter war bei seinem vierten Olympiasieg - 1968 in Mexiko-Stadt - 32 Jahre alt. Gesundheit ist auch für den jüngeren Bruder von London-Olympiasieger Robert Harting das höchste Gut. "Ich versuche, weitgehend sorgsam mit meinem Körper umzugehen. Kein sportlicher Erfolg dieser Welt ist es wert, irgendwann im Rollstuhl zu sitzen", meinte Christoph Harting. Nach dem Olympia-Jahr hat sich der Schützling von Trainer Torsten Lönnfors neue Ziele gesetzt. "2016 wollte ich 68 Meter weit werfen und habe es geschafft. Also jetzt 69 Meter Minimum", sagte der Olympiasieger vom SCC Berlin, der von den Weltmeisterschaften im August in London eine Medaille mitnehmen möchte: "Platz eins bis drei. Alles andere wäre einfach scheu."