ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:18 Uhr

Cottbuser Levy fährt in Rio überraschend im Teamsprint

Rio de Janeiro. So schnell kann's gehen: Maximilian Levy aus Cottbus (Foto: dpa) steigt einen Tag eher in die Bahnwettbewerbe der Olympischen Spiele ein. Der 29-Jährige fährt nun doch überraschend auch den Teamsprint.

Max Niederlag aus Chemnitz musste für den Wettbewerb am Donnerstag passen. Der 23-jährige Chemnitzer, der im Winter Levy aus der Mannschaft verdrängt hatte, laboriert seit vier Tagen an einem grippalen Infekt. Am Montag zog Bundestrainer Detlef Uibel in Rio die Notbremse und strich Niederlag, immerhin WM-Dritter in diesem Jahr, aus der Mannschaft.

"Es ist natürlich nie schön, wenn man durch die Krankheit eines anderen in die Mannschaft kommt. Aber ich nehme die Aufgabe natürlich an", sagte Levy, der 2008 in Peking und 2012 in London bereits Bronze mit den Teamsprintern gewann. Wahrscheinlich wird der viermalige Weltmeister (dreimal Teamsprint) hinter dem Erfurter Rene Enders und dem Chemnitzer Joachim Eilers an Position drei fahren. "Wir haben schon diese Variante mal im Training probiert", sagte Levy. Deutschland will unbedingt wieder um eine Medaille fahren. Th. Juschus