ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:12 Uhr

Turnier der Meister
Chinesin überrascht die Balken-Königinnen

Pauline Schäfer, hier in der Qualifikation am Freitag, zeigte im Finale am Sonntag wieder ihren „Schäfer-Salto“.
Pauline Schäfer, hier in der Qualifikation am Freitag, zeigte im Finale am Sonntag wieder ihren „Schäfer-Salto“. FOTO: Frank Hammerschmidt / Hammerschmidt Frank
Cottbus. Es sollte das Duell der beiden Balken-Königinnen werden. Doch Weltmeisterin Pauline Schäfer und Olympiasiegerin Sanne Wevers wurden beim Turnier der Meister in Cottbus von einer Chinesin überrascht. Von Jan Lehmann

Die 15-jährige Chinesin Cenyu Wang hat die beiden Top-Favoritinnen Pauline Schäfer (Chemnitz) und Sanne Wevers (Niederlande) im Schwebebalken-Finale beim 42. Turnier der Meister überrascht. Die deutsche Weltmeisterin und die niederländische Olympiasiegerin boten beide zwar hochklassige Übungen. Schäfer zeigte sogar ihren „Schäfer-Salto“ – den sie sicher stand. Allerdings hatte sie zwei kleine Korrekturen drin und bekam letztlich 14.000 Punkte. Damit landete sie auf Rang zwei und beendete ihr goldenes Balken-Jahr so mit einer Silber-Medaille. Am Boden hat die 20-Jährige im Verlauf des zweiten Final-Tages in der Lausitz-Arena noch eine weitere Endkampf-Chance.

Wevers patzte hingegen nach einem tollem Auftritt auf dem zehn Zentimeter breiten Balken beim Abgang. Nach ihrem Sturz erhielt sie nur 13.133 Zähler und wurde gar nur Fünfte. Die Chinesin Wang hingegen zeigte sich bei einem ihrer ersten großen internationalen Auftritte fehlerfrei. Sie bekam 14.133 Punkte. Die deutsche Nationalturnerin Kim Bui erklärte als Expertin am Hallenmikrofon: „Es ist immer wieder beeindruckend, mit welcher Leichtigkeit und gleichzeitiger Genauigkeit die Chinesinnen turnen.“