| 02:39 Uhr

Chicago statt ManU für Schweinsteiger

Bastian Schweinsteiger hat bei Chicago Fire in der MLS unter schrie ben.
Bastian Schweinsteiger hat bei Chicago Fire in der MLS unter schrie ben. FOTO: dpa
Chicago/Berlin. Bastian Schweinsteiger stürzt sich ins Abenteuer USA und wandelt im Spätherbst seiner Karriere auf den Spuren von Franz Beckenbauer, Gerd Müller und Lothar Matthäus. Der bei Manchester United zum Edelreservisten degradierte Ex-Nationalspieler wechselt vorbehaltlich des Medizinchecks und des Erhalts eines Visums mit sofortiger Wirkung zu Chicago Fire. dpa/jam

Nach Vereinsgaben unterschrieb er einen Einjahresvertrag.

In einer Video-Botschaft an die Fans beurteilte der 32-Jährige seine weniger als zwei Jahre dauernde Zeit in England durchaus selbstkritisch. "Ich wünschte, ich hätte mehr für Euch tun können", erklärte er: "Aber nun war es an der Zeit für mich, etwas zu ändern." Die meisten Weggefährten gratulierten dem früheren Nationalmannschafts-Kapitän und gaben die Schuld für sein Scheitern in Manchester vor allem Teammanager José Mourinho.

Ex-Nationalspieler Arne Friedrich, der von März 2012 bis Juni 2013 als bisher einziger Deutscher für Chicago Fire spielte, erklärte bei eurosport.de: "Basti wird dort sicher eine wundervolle Zeit haben." Schweinsteigers Debüt könnte am 1. April gegen Montreal Impact steigen. Fire-Trainer ist Veljko Paunovic, der 2005 sechsmal für Hannover 96 spielte.