ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Bundestrainer Löw fordert für EM neue Entwicklung

Berlin.. Schon vor den zwei letzten Fußball-Länderspielen der Saison Anfang Juni gegen San Marino und die Slowakei hat Bundestrainer Joachim Löw von den Nationalspielern weitere Fortschritte gefordert. „Jeder Spieler bekommt von uns nach der Saison eine klare Aufgabenstellung.

Wir erwarten dann, dass er sich in den jeweils unterschiedlichen Bereichen entwickelt", sagte Löw in einem Interview. "Die Jungs wollen zur EM und den Titel gewinnen. Also müssen sie zusätzliche Zeit investieren", ergänzte der Bundestrainer mit Blick auf die Europameisterschaft im Sommer 2008.
Die Fortschritte müssten je nach Spieler spezielle Bereiche wie Technik, Taktik, Kondition, Koordination betreffen. Dazu habe jeder EM-Kandidat dann ein Jahr Zeit, jeder sei für sich selbst verantwortlich. "Wir werden das kontrollieren", kündigte Löw bereits jetzt an. Mit der bisherigen "bemerkenswerten" Entwicklung des Teams und seines Personals nach der WM zeigt sich der Bundestrainer zufrieden: "Im Bereich der Defensive, der Organisation, der Taktik und im Bestimmen des Spiels haben wir Fortschritte gemacht." Doch es gebe eben auch weitere Steigerungs-Möglichkeiten. So will der Bundestrainer schon vor den EM-Qualifikationsspielen am 2. Juni in Nürnberg gegen San Marino und vier Tage später in Hamburg gegen die Slowakei verstärkt Standardsituationen üben.
Die Ablehnung der von Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann und Löw eingeführten Methoden sei in der Bundesliga inzwischen verschwunden. "Auf jeden Fall. Jetzt rufen vermehrt Trainer an. Es besteht Interesse, wie unsere Arbeit in der Nationalmannschaft aussieht", verriet der Badener. Die DFB-Trainer würden den Vereinen auch ihre Trainingspläne zur Verfügung stellen. "Da findet ein Austausch statt", berichtete der Bundestrainer. (dpa/vdb)