ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:23 Uhr

Aus für Landesligisten

Mit einer mannschaftlich hervorragenden Leistung belohnt sich die SG Friedersdorf mit dem Einzug in Pokalrunde zwei.
Mit einer mannschaftlich hervorragenden Leistung belohnt sich die SG Friedersdorf mit dem Einzug in Pokalrunde zwei. FOTO: Veit Rösler
Fußball, Landespokal. Die Landesligisten aus Senftenberg, mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestartet, galten vor der Partie als klarer Favorit. Was sich den Zuschauern aber während dieser 90 Pokalminuten bot, war ein ganz anderes Bild. Von Beginn an übernahm der Kreisligist aus Friedersdorf das Zepter und bestimmte das Geschehen auf dem Platz. red/Schmidt


Geschickte Raumaufteilung und cleveres Offensivspiel überraschten die Gäste merklich. Immer einen Schritt schneller erspielte sich die SG eine Reihe an guten Tormöglichkeiten. Es dauerte allerdings bis zur 40. Minute, ehe den Friedersdorfern die längst überfällige Führung gelang. Nach klasse Vorarbeit von C. Borchardt war es Marcel Schollbach, der für die 1:0-Pausenführung sorgte.
Wer nach dem Seitenwechsel stürmische Senftenberger, die für „richtige“ Verhältnisse sorgen wollen, erwartete, sah sich getäuscht. Ähnlich wie in der ersten Halbzeit waren die einzigen Senftenberger Offensivaktionen mehr oder weniger gefährliche Schüsse aus der zweiten Reihe. Anders die SG. Den möglichen Überraschungs-Coup vor Augen berauschte sich die Mannschaft an sich selbst, spielte munter nach vorn und stürzte die Gästeabwehr so in einige Verlegenheiten.
Die Vorentscheidung fiel dann bereits nach gut einer Stunde. Chris Borchardt düpierte wieder einmal die Gästeabwehr und traf dann aus gut 18 Metern in den Winkel. Selbst jetzt war ein Briesker Aufbäumen kaum zu erkennen. Stattdessen spielte die SG weiter nach vorn.
Hatte Marcel Schollbach anfangs bei einem herrlichen Lattenheber noch Pech, konnte er kurz vor Schluss nach schöner Vorarbeit von Sebastian Branig das Doppelpack und die Senftenberger Demütigung perfekt machen. Am Ende stand für die SG Friedersdorf ein in dieser Höhe durchaus hoch verdienter Sieg. Erstmals zieht die Mannschaft somit in die zweite Landespokalrunde ein und belohnte sich damit selbst für eine mannschaftlich hervorragende Leistung.

Tore: 1:0 (40.) Schollbach, 2:0 (64.) Borchardt, 3:0 (82.) Schollbach; Karten: Gelb für K. Schmaler (Brieske); Schiedsrichter: Bärtich (Kolochau); Zuschauer: 156.