| 02:39 Uhr

Aues neues Traumduo bringt Lauterns Coach Meier zu Fall

FCK-Trainer Norber Meier wurde am Mittwoch beurlaubt.
FCK-Trainer Norber Meier wurde am Mittwoch beurlaubt. FOTO: dpa
Aue. Das neue Traumduo trug seinen Teil maßgeblich zur Wiedergutmachung bei. "Wir wollten an die alten Tugenden anknüpfen", sagte Doppeltorschütze Sören Bertram nach dem 2:0 gegen den 1. dpa/jal

FC Kaiserslautern. Die Profis des Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue zeigten auf dem Betzenberg genau die Reaktion, die sie nach dem desaströsen 0:3 gegen Holstein Kiel angekündigt hatten. Fokus auf die Defensive, saubere Zweikampfführung, hohe Laufbereitschaft. "Wir haben verteidigt wie Männer", sagte Routinier Christian Tiffert.

Zudem führte der zweite gefährliche Konter zum 1:0 für Aue, vorbereitet von Köpke. Kaiserslautern fiel nun in sich zusammen, am Tag danach trennte sich der FCK von Cheftrainer Norbert Meier. Sicherlich auch, weil sich kurz nach der Halbzeit das erfolgreiche Auer Konzept wiederholte: Köpke auf Bertram - 2:0.

Damit war Lautern praktisch schon besiegt. "Ich durfte zwei Tore machen, die Pascal sensationell vorbereitet hat", sagte Bertram mit einem Grinsen. Mit einem Kreuzbandriss war der Flügelstürmer die komplette vergangene Saison ausgefallen, in den vergangenen drei Spielen hat er sich mit drei Treffern zurück gemeldet. Alle drei Tore bereitete Köpke vor.

Die Saisonleistung des Torjägers kann sich mittlerweile auch sehen lassen: Mit zwei eigenen Toren und fünf Vorlagen ist er derzeit der Top-Scorer der Liga. Dank seines neuen Traumduos konnte auch Trainer Hannes Drews erleichtert aufatmen, nachdem seine Heimpremiere gründlich misslungen gegangen war. "Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Wir haben heute eine tolle Reaktion gezeigt", sagte der Coach.