| 02:41 Uhr

Asahi Spremberg verliert Judo-Viertelfinale deutlich

Vincent Giller (r.) holte einen der drei Siege für Spremberg beim 3:11 gegen den Rekordmeister Abensberg.
Vincent Giller (r.) holte einen der drei Siege für Spremberg beim 3:11 gegen den Rekordmeister Abensberg. FOTO: Hammerschmidt
Spremberg. Der KSC Asahi Spremberg hat im Viertelfinal-Hinkampf der 1. Judo-Bundesliga die erwartete deutliche Niederlage gegen Rekordmeister TSV Abensberg kassiert. jal

Am Samstagabend unterlagen die Spremberger in proppenvoller heimischer Halle in Neu Haidemühl mit 3:11. Maximilian Zimmermann, Sebastian Bähr und Vincent Giller holten die drei Siege für die Gastgeber.

Allein die Viertelfinal-Teilnahme ist für den Aufsteiger schon der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Nun scheint der überlegene Rekordmeister dem überraschenden Spremberger Siegeszug das Stopp-Zeichen gesetzt zu haben.

Im Rückkampf am kommenden Samstag haben die Lausitzer nur noch theoretische Chancen auf den Halbfinal-Einzug. Dennoch wollen die Asahis mit ihren Fans gemeinsam in die bayerische Kleinstadt Abensberg reisen und das voraussichtlich letzte Kapitel in dieser Bundesliga-Saison erleben.