ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:25 Uhr

Asahi Spremberg darf nach Heimsieg von 1. Bundesliga träumen

Spremberg. Das Judoteam Asahi Spremberg darf weiter von der 1. Bundesliga träumen. Thomas Juschus

Die Mannschaft um Kapitän Oliver Lecher besiegte am Samstag in der Vattenvall-Arena in Neu Haidemühl den JC Eberswalde nach einem spannenden Wettkampf denkbar knapp mit 7:5 (3:3). Die knapp 500 Zuschauer feierten nach dem Kampfende frenetisch ihre Mannschaft, für die Maik Göpfert (Gewichtsklasse bis 73 kg/2 Siege), André Korb (81 kg/2), Stefan Niesecke (100 kg/2) und Stefan Schulze (60 kg/1) die Punkte zum vierten Saisonsieg beisteuerten.In der Tabelle liegen die Lausitzer vor dem letzten Kampftag am 10. Oktober jetzt mit 8 Punkten auf Platz vier. Es führt JC Bottrop (10) vor dem SV Georg Knorr (8) und Bayer Leverkusen (8). Mit einem Sieg beim Bundesliga-Absteiger Georg Knorr aus Berlin könnten sich die Spremberger als Zweitliga-Neuling also gleich für die Aufstiegsrunde zur 1. Liga qualifizieren. "Wir fahren sicher nicht dahin, um die Saison locker ausklingen zu lassen", sagte Mannschaftsleiter Dirk Meyer nach dem Kampf.Ein wichtiges Remis steuerte beim Stand von 6:4 Kapitän Oliver Lecher (über 100 kg) gegen Sebastian Hesse bei. "Es war wichtig, hier für die Mannschaft noch einmal einen Akzent zu setzen", sagte Lecher, der sich Zukunft allein auf die Liga-Kämpfe konzentrieren will. Anschließend machte Stefan Schulze gegen Max Zimmermann den entscheidenden siebten Punkt zum vierten Saisonsieg für Asahi Spremberg. Thomas Juschus