| 02:39 Uhr

Anzeige wegen Steuerbetrugs gegen Mourinho

Madrid. Weltfußballer Cristiano Ronaldo muss höchstpersönlich vor einem Richter erscheinen, und auch Starcoach José Mourinho ist ins Visier der spanischen Steuerermittler gerückt. Die für Wirtschaftsdelikte zuständige Staatsanwaltschaft in Madrid erstattete wenige Tage nach dem prominenten Fall Ronaldo am Dienstag auch Anzeige wegen Steuerhinterziehung gegen den 54 Jahre alten Portugiesen, der derzeit den britischen Rekordmeister Manchester United trainiert. dpa/noc

Dabei gehe es um die Zeit, als Mourinho Real Madrid trainierte (2010-2013), teilte die Behörde mit. Zwischen 2011 und 2012 soll er demnach insgesamt 3,3 Millionen Euro an Steuergeldern hinterzogen haben. Speziell gehe es - ähnlich wie bei Ronaldo - um Einnahmen aus Bildrechten. Über Briefkastenfirmen in Irland und auf den Jungferninseln habe Mourinho die Gelder am Fiskus vorbeigeschleust, so der Vorwurf: "All diese Unternehmensstrukturen wurden vom Angeklagten mit dem Ziel benutzt, die Einnahmen aus seinen Bildrechten zu verschleiern", heißt es in der Mitteilung. Mourinho hat den gleichen Berater wie Ronaldo: Jorge Mendes.