| 02:39 Uhr

Ansporn von Löw für Basketballer

Tel Aviv. Die deutschen Basketballer starten an diesem Donnerstag (14.45 Uhr/Telekom Sport) gegen die Ukraine in die Europameisterschaft. dpa/jam

Das Team um NBA-Jungstar Dennis Schröder ist in der Partie in Tel Aviv favorisiert und benötigt möglichst einen Sieg für den angestrebten Weg ins Achtelfinale. Kapitän Robin Benzing meldete sich nach einer Knieverletzung fit. Weitere Vorrundengegner für die Auswahl von Bundestrainer Chris Fleming sind Georgien, Israel, Italien und Litauen. Die besten vier Teams schaffen den Sprung in die K.o.-Runde, die in Istanbul stattfindet. Dirk Nowitzki ist nach seinem Rücktritt aus dem Nationalteam nicht mehr dabei.

"Die ersten zwei, drei Spiele müssen und wollen wir gewinnen, um unseren Traum zu verwirklichen und nach Istanbul zu fliegen", betonte Schröder. "Wenn wir hart spielen und wirklich als Team agieren, defensiv und offensiv alles zusammen machen, ist hier viel drin."

Ansporn erhalten Schröder & Co. dabei auch per Video-Botschaft vom selbst erklärten "Basketball-Fan" Joachim Löw. "Wir stehen absolut hinter euch und drücken euch die Daumen", sagte der Weltmeistertrainer stellvertretend für das Fußball-Nationalteam. "Holt euch vielleicht den Titel."

Das einschränkende Wort dürfte mit Bedacht gewählt sein. Auch wenn der Deutsche Basketball Bund mit dem Viertelfinale liebäugelt, mögen selbst die größten Optimisten nicht vom zweiten ganz großen Coup nach dem EM-Triumph von 1993 träumen.

Dennoch sollte das Duell mit der Ukraine zu Beginn keine große Hürde darstellen.