ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Agenda

Ein bisschen erinnerte die Partie der deutschen Natio nalmannschaft in Frankreich ja an die Koalitionsverhandlungen in Berlin. Obwohl die Richtung angeblich stimmt, muss man als Zuschauer den Gürtel enger schnallen. Euer Erich Bollermann

"Wird bei den Toren jetzt etwa auch noch eingespart?" fragte meine Waltraud am Samstag empört.
Im Grunde wirkt eine Mehrwertsteuererhöhung ja ähnlich wie die Nullnummer im Stade de France: Der kleine Mann fühlt sich veräppelt, weil er schon wieder verzichten muss. Schuld sind die da oben (in der Regierung) bzw. die da unten (auf dem Platz). Denn ob uns Merkel und Klinsi tatsächlich zurück in die Weltspitze führen können, bleibt weiter völlig nebulös.
Auch der FC Energie hatte inzwischen genügend Zeit, um seine fußballerische Richtlinienkompetenz neu festzulegen. Zwar bleiben unsere Kicker in der Tabelle weiter von den üblichen Verdächtigen Bochum, 1860 München und Freiburg umzingelt. Doch hat sich Sanders Truppe zuletzt ein gehöriges Stück davon entfernt, selbst zum Überraschungstäter werden zu können. Und genau damit liegen die Cottbuser meilenweit vor der großen Koalition und der deutschen Nationalelf!
Denn in der Lausitz bleibt man realistisch, anstatt verkrampft den selbst geschürten Erwartungen hinterherzuhecheln. Ausgesprochen sozialverträglich, diese Agenda FCE!