ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:35 Uhr

Madrid
Nadal spielt im Davis-Cup-Team gegen Deutschland

Exklusiv | Madrid. Das deutsche Davis-Cup-Team um Hoffnungsträger Alexander Zverev bekommt es im Viertelfinal-Duell mit Spanien unter anderem mit Tennis-Superstar Rafael Nadal zu tun. Das bestätigte der spanische Kapitän Sergi Bruguera gestern auf einer Pressekonferenz. Das Spiel wird vom 6. bis 8. April in der 10.600 Zuschauer fassenden Stierkampfarena "Plaza de Toros" in Valencia auf einem eigens angelegten Sandplatz ausgetragen.

Das deutsche Davis-Cup-Team um Hoffnungsträger Alexander Zverev bekommt es im Viertelfinal-Duell mit Spanien unter anderem mit Tennis-Superstar Rafael Nadal zu tun. Das bestätigte der spanische Kapitän Sergi Bruguera gestern auf einer Pressekonferenz. Das Spiel wird vom 6. bis 8. April in der 10.600 Zuschauer fassenden Stierkampfarena "Plaza de Toros" in Valencia auf einem eigens angelegten Sandplatz ausgetragen.

Für den 16-maligen Grand-Slam-Gewinner Nadal wird es der erste Auftritt im Davis Cup seit September 2016, als Spanien durch ein 5:0 in Neu Delhi gegen Gastgeber Indien den Klassenerhalt in der Weltgruppe sicherstellte. Im Februar waren die Spanier auch ohne Nadal durch ein 3:1 gegen Großbritannien ins Viertelfinale eingezogen. Deutschland hatte sich in Australien ebenfalls mit 3:1 durchgesetzt und damit erstmals seit vier Jahren wieder die Runde der letzten acht erreicht.

Der 31 Jahre alte Nadal erholt sich derzeit von einer Hüftverletzung, die er bei seinem Viertelfinal-Aus bei den Australian Open Ende Januar erlitten hatte. Zuletzt musste der "Stier von Manacor" seine Teilnahme an den Masters-Turnieren in Indian Wells und Miami absagen. Gemeinsam mit "Rafa" Nadal werden gegen Deutschland Pablo Carreno Busta, Roberto Bautista Agut, David Ferrer und Feliciano Lopez im spanischen Aufgebot stehen.

Kapitän Michael Kohlmann nominierte für die Partie in Valencia neben Spitzenspieler Alexander Zverev (Hamburg) auch Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Jan-Lennard Struff (Warstein). Dazu kommen Doppel-Spezialist Tim Pütz (Frankfurt) und erstmals Maximilian Marterer (Nürnberg).

Anders als Nadal, ist Zverev derzeit auf der ATP-Tour in Miami im Einsatz - und setzte sich gestern gegen den potenziellen Davis-Cup-Gegner Ferrer durch. Deutschlands derzeit bester Spieler steht nach einem 2:6, 6:2, 6:4 beim Hartplatz-Turnier im Achtelfinale. Dort trifft der an Nummer vier gesetzte Deutsche auf Nick Kyrgios (Australien).

Schlechte Nachrichten gibt es von Sabine Lisicki. Beim WTA-Turnier in Miami zog sie sich eine Fußverletzung zu und muss wohl mehrere Wochen pausieren.

(sid)