ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 07:10 Uhr

Ole Einar Björndalen
"Mr. Biathlon" tritt ab

Düsseldorf. Ole Einar Björndalen (44), der erfolgreichste Biathlet der Welt, beendet seine einzigartige Karriere. Jessica Balleer

In Simonstranda schließt sich für Ole Einar Björndalen der Kreis. Er hat jene Dorfgemeinde im Südosten Norwegens, die nicht einmal einen deutschen Wikipedia-Eintrag hat, ausgewählt, um "Farvel!" zu sagen. Björndalen (44) verabschiedet sich dort vom Biathlonsport, wo vor fast drei Jahrzehnten für ihn alles begonnen hatte. Als er Simonstranda mit 15 Jahren verlies, war das auch eine Entscheidung dafür, sein Leben dem Biathlon unterzuordnen.

"Meine Motivation ist ungebrochen. Ich habe eine unglaubliche Freude am Sport", sagte Björndalen wehmütig auf einer Pressekonferenz. Die körperliche Belastung sei zu groß geworden. Dass er gerne "einige Jahre weitergemacht" hätte, sagt er. Und man glaubt ihm sofort. Denn dem Biathlonkönig, der 1993 debütierte, bleibt es verwehrt, den Thron auf dem Höhepunkt der Karriere freizugeben.

Acht Olympiasiege, 20 Weltmeistertitel und 94 Weltcupsiege im Biathlon sowie einen im Langlauf machen Björndalen zum erfolgreichsten Biathleten der Welt. In diesem Winter aber war der Perfektionist der Konkurrenz allzu oft hinterhergelaufen. Norwegens einst unantastbarer Star hatte gar die interne Olympia-Norm verfehlt - und damit auch die Teilnahme an seinen siebten Spielen. All das muss ihn fuchsen, diesen Vorzeige-Athleten, der stets als Eigenbrötler mit nahezu manischem Hang zur Perfektion galt.

Björndalen war ein Pionier im Biathlon. Während die Konkurrenz im Sommer Grundlagentraining absolvierte, tüftelte er an Details. Er engagierte auf eigene Kosten persönliche Schießspezialisten, arbeitete mit einem eigenen Mentaltrainer und schraubte in der Werkstatt unentwegt an Skiern und Gewehr. "Für mich ist das wie eine Sucht", bekannte er oftmals. Winter für Winter gab ihm der Erfolg recht. Dank seiner offen, ruhigen Art war er stets ein Sympathieträger.

Die neue Freizeit wolle er erst einmal mit der Familie verbringen, sagte Björndalen. Seine Ehefrau, die viermalige Biathlon-Olympiasiegerin Darja Domratschewa (Weißrussland) und Tochter Xenia wird das freuen. Dem Biathlon aber wird ab dem kommenden Winter eine Konstante fehlen.