ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:22 Uhr

Motorsport
Schrötter zum WM-Auftakt Siebter - Öttl stürzt

Marcel Schrötter.
Marcel Schrötter. FOTO: dpa, hsc hak
Marcel Schrötter ist zum Auftakt der Motorrad-WM nach einer überzeugenden Vorstellung in die Top 10 gefahren. Philipp Öttl erlebte wie im Vorjahr eine Enttäuschung.

Der Moto2-Pilot vom deutschen Team Intact GP belegte beim Großen Preis von Katar mit seiner Kalex den siebten Platz. Der Sieg in der mittleren Klasse ging an Francesco Bagnaia, für den Italiener war es der dritte Grand-Prix-Triumph insgesamt und der erste in der Moto2.

Schrötter schob sich dank eines glänzenden Starts um fünf Positionen bis auf Rang vier vor und konnte sich zunächst dort halten. Erst in den letzten fünf Runden fiel der 25-Jährige zurück und muss weiter auf den ersten Podiumsplatz seiner Karriere warten. Das Stallduell gegen den Spanier Xavi Vierge (8.) gewann Schrötter.

Hinter Bagnaia kam sein italienischer Landsmann Lorenzo Baldassari auf den zweiten Platz, Dritter wurde Alex Marquez (Spanien/alle Kalex).

Frühes Aus für Philipp Öttl

Philipp Öttl hat derweil zum WM-Auftakt wie im Vorjahr eine Enttäuschung erlebt. Beim Großen Preis von Katar schied der 22-Jährige in der Moto3 nach einem Sturz in der vierten Runde aus. KTM-Fahrer Öttl, der auf dem Losail International Circuit schon in der vergangenen Saison nicht ins Ziel gekommen war, lag beim Aus auf Position neun.

"Es ist enttäuschend, dass wir wieder nicht ins Ziel gekommen sind. Ich schaue nach vorn, so was kann mal passieren", sagte Öttl bei Eurosport. Darryn Binder schoss den Deutschen von der Strecke, was Öttl sehr ärgerte. Der Südafrikaner lerne einfach nicht dazu, "das geht mit dem Hirn vielleicht nicht", sagte Öttl. Der WM-Zehnte von 2017 war von Platz acht ins Rennen gestartet.

Im ersten von 19 Läufen sicherte sich der Spanier Jorge Martin seinen zweiten Grand-Prix-Sieg nach dem Triumph beim Saisonfinale im vergangenen Jahr in Valencia. Beim Dreifacherfolg für Honda gewann Martin vor seinem Landsmann Aron Canet und Lorenzo Dalla Porta (Italien).