ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:37 Uhr

Ex-Motorradfahrer überraschend gestorben
Experten-Stelle von Waldmann bleibt zunächst umbesetzt

Ralf Waldmann steht im April 2005 auf dem EuroSpeedway Lausitz. Am 10. März 2018 ist er im Alter von 51 Jahren verstorben.
Ralf Waldmann steht im April 2005 auf dem EuroSpeedway Lausitz. Am 10. März 2018 ist er im Alter von 51 Jahren verstorben. FOTO: dpa, mh jhe
Der TV-Sender Eurosport wird bei der Übertragung der Motorrad-WM vorerst keinen Ersatzmann für seinen überraschend verstorbenen Experten Ralf Waldmann benennen.

"Der plötzliche und tragische Tod von Ralf trifft unser Team tief. Er ist mit seiner Art und Herzlichkeit nicht zu ersetzen. Wir werden uns die Zeit nehmen, einen würdigen Nachfolger zu suchen", sagte Gernot Bauer, Chef von Eurosport Deutschland.

Waldmann, zweimaliger Vizeweltmeister in der 250er-Klasse, war am vergangenen Wochenende im Alter von nur 51 Jahren in Ennepetal gestorben. Der 20-malige Grand-Prix-Sieger hatte seit 2016 an der Seite von Jan Stecker aus der Boxengasse kommentiert. Die neue Saison beginnt am Sonntag in Katar.

Eurosport wird nach derzeitigem Stand die ersten vier Rennwochenenden umfassend live im Free-TV bei Eurosport 1 zeigen. Auch der Große Preis von Deutschland auf dem Sachsenring sowie das Saisonfinale in Valencia sind frei empfangbar. Wie viele der 19 Läufe im Pay-TV-Angebot Eurosport 2 laufen, gab der Sender nicht bekannt.