ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:08 Uhr

Zwei Heimniederlagen für Hohenbockaer SV

Hohenbocka. Die erste Männer-Mannschaft des Hohenbockaer SV hat in der Verbandsliga gegen den TSV 1878 Schlieben eine Heimniederlage kassiert. Das Gesamtergebnis lautete 2997:3067 und 2:6. B. Neumann

Für die Gastgeber begannen Steffen Wukasch (499/2) und Philipp Mulka (463/1). Beide blieben weit unter ihren Möglichkeiten und verschenkten den Mannschaftspunkt an die Gäste Mario Lorenz (514/2) und Detlef Schönitz (501/3).

Für Hohenbocka setzte danach René Wukasch (488) das Spiel fort. Aber auch er hatte schon bessere Ergebnisse aufzuweisen und konnte auch nicht entscheidend eingreifen. Dafür war sein Gegenspieler Rico Zingraf (545/4) zu stark, denn sein Ergebnis sollte am Ende für die Tagesbestleistung reichen. Anders verlief das Spiel für Fabian Paßora (543/4). Er beherrschte seinen Gegenspieler Leon Eichelbaum (489) eindeutig.

Vor dem entscheidenden Finaldurchgang stand es 1:3 und die Gastgeber hatten bereits einen Rückstand von 56 Kegel zu verzeichnen. Thomas Lindow und Denny Wukasch sollten nun für Hohenbocka das fast Unmögliche möglich machen.

Lindow (531/2) holte den zweiten Manschaftspunkt und konnte gegen Detlef Johl (519/2) auch noch wenige Holz aufholen. Aber so wie das SV-Spiel begonnen hatte, sollte es auch enden. Denny Wukasch (473/1) blieb unter seinem Leistungsniveau und daher reichte das Ergebnis seines Gegenspielers Dietmar Krahl (499/3) aus, um den Erfolg für die Gäste perfekt zu machen.

In der Landesliga verlor der Hohenbockaer SV II gegen Blau-Weiß Spremberg trotz großer Gegenwehr mit einem Gesamtergebnis von 3056:3122 und einem Endstand von 2:6.