ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Zu viele Chancen liegen gelassen

Landesliga Süd, Männer. Das letzte Spiel der Hinrunde gegen den Tabellendritten brachte am Ende keine positive Überraschung für die Kurstädter. Jürgen Schubert/jsu1

Einige Stammspieler standen dem HC zwar nicht zur Verfügung, dennoch war der Kader ausreichend groß, um dies zu kompensieren. Mit einem guten Start machten die Kurstädter auch klar, dass sie den Favoriten fordern wollten. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Der HC gefiel durch guten Kampfgeist, aber auch sehenswerte Treffer wurden herausgespielt. Mitte der Hälfte übernahmen die Gäste jedoch die Führung und sollten diese nicht mehr abgeben. Besonders im Abschluss war die SG einfach abgezockter. Der HC hingegen ließ bis zur Pause schon fünf Hochkaräter liegen.

Mit neuem Schwung sollte die zweite Hälfte Besserung bringen. Doch das Gegenteil war der Fall, beim 12:17 musste man schon um ein gutes Resultat bangen. Die Hausherren stabilisierten sich jedoch. Unermüdlich rannten die Kurstädter dem Rückstand hinterher, doch das Grundproblem blieb: Die hart herausgearbeiteten Möglichkeiten wurden weiterhin nicht genutzt und in der Deckung warteten die Liebenwerdaer weiter vergeblich auf mehr Rückendeckung der Torleute. Bis auf drei Treffer kam der HC nochmals heran, doch zu mehr reichte es an diesem Tag nicht mehr.

HC Bad Liebenwerda: Tor: C. Winter, O. Jahn. Feld: P. Zieris (4), S. Buchner (4), P. Götze (3), N. Manig (3), T. Jurg (3), Th. Kaiser (2), St. Kreißig (2), P. Simon (2), A. Leubner (1), Ch. Stehli, M. Hecht, M. Wanitschka.