| 02:36 Uhr

Zehn Medaillen für "Ippon"

Die vier erfolgreichen "Ippon"-Judokas vom Samstag (v.l.n.r.): Marvin, Justin und Joanna Schulze sowie Vanessa Wolf.
Die vier erfolgreichen "Ippon"-Judokas vom Samstag (v.l.n.r.): Marvin, Justin und Joanna Schulze sowie Vanessa Wolf. FOTO: André Lichan
Judo, Großräschen. Fast 500 Judokas aus Brandenburg, Berlin, Sachsen und der Tschechischen Republik haben sich am vergangenen Wochenende in Großräschen zum 19. Pokalturnier der Jugend getroffen. Der Judoverein "Ippon" aus Finsterwalde und Doberlug-Kirchhain war mit 16 Sportlern vertreten und holte dabei zehn Medaillen. André Lichan

Die anderen sechs Starter verpassten mit dem fünften Rang (einen vierten Platz gibt es im Judo nicht) das Treppchen nur ganz knapp.

Die insgesamt sechs Goldmedaillen erkämpften sich ungeschlagen Larissa Fuhsy, Marie Kaiser, Charlotte Hoffmann, Joanna Schulze, ihr Bruder Justin Schulze sowie Richard Kuhl. Auf das Bronzetreppchen kletterten für den Judoverein "Ippon" Kirchhain/Finsterwalde Laura Schunke, Vanessa Wolf, Martin Struzik und Marvin Schulze. Die Urkunde für den fünften Platz sicherten sich die beiden Judo-Küken Lea-Marie Richter und Pascal Schreiber sowie Melissa Kniesche, Rick-Merlin Jähnig, Paul Barnefsky und Arian Eberhardt.

Ein großes Dankeschön der jungen "Ippon"-Kampfsportler richtete sich nach einem langen Turnier an die mitgereisten Eltern und Großeltern sowie an Sibylle Lorenz und Jens Wülknitz für die Betreuung der Sportler am Mattenrand und vor allem an Joanna Schulze und Dieter Gallin für ihren anstrengenden Einsatz als Kampfrichter.