ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Wiednitzer Schülerteams sahnen bei Heimturnier ab

Die Wiednitzer Wilhelm Jurke (r.) und Justin Wiesner (2.v.r.) hatten bei den C-Schülern keine großen Probleme. Drei von vier Spielen gegen den SSC 2000 Neustadt gingen an die jungen Hausherren.
Die Wiednitzer Wilhelm Jurke (r.) und Justin Wiesner (2.v.r.) hatten bei den C-Schülern keine großen Probleme. Drei von vier Spielen gegen den SSC 2000 Neustadt gingen an die jungen Hausherren. FOTO: wml1
Wiednitz. Gleich drei Wiednitzer Schülerteams konnten am Sonntag vor heimischem Publikum ihr Können beweisen. Das taten sie mit Bravour, denn die RfV-Jugend feierte die bestmögliche Ausbeute. Bodo Rudys / brs1

Bei den Schülern C mit Wilhelm Jurke und Justin Wiesner war nur die Mannschaft des SSC aus Neustadt angereist. Die Jänkendorfer Mannschaft fehlte als dritte bei den Schülern C. So wurden vier Spiele ausgespielt, von denen drei von den Wiednitzern gewonnen wurden. Das letzte Duell dieser Runde endete mit einem 2:2-Unentschieden.

Wesentlich interessanter verlief der zweite Spieltag bei den Schülern B. Die beiden Wiednitzer Mannschaften hatten als Gegner zwei Neustädter Teams und einen Gegner aus Lückersdorf-Gelenau. Die Mannschaft aus Freital war nicht angereist und so gingen die Punkte kampflos an die anderen Vertretungen.

Das erste Spiel des Tages in der Wiednitzer Radsporthalle am "Jägerhof" bestritten Wiednitz 1 mit Sullivan Pittner und Vadim Pavlov gegen Wiednitz 2 mit Vin Görlich und Vito Weber. Dabei gab es knapp mit 2:1 einen Sieg für Wiednitz 2.

Schon in diesem Spiel zeigte sich wie auch in allen folgenden, dass Vin Görlich von den vier Wiednitzern wohl der stärkste Spieler auf dem Spielfeld war. Sein Nachsetzen und am Gegenspieler dranbleiben sollte sich lohnen, denn die Mannschaft konnte auch die nachfolgenden Partien gegen Lückersdorf-Gelenau und Neustadt 2 gewinnen. Auch gegen Neustadt 1, bereits mit 1:3 zurückliegend, erkämpften sie noch ein 3:3. Damit errangen sie sehr sicher den ersten Platz in der Tageswertung.

Die andere Heimmannschaft wollte dem Erfolg von Vin Görlich und Vito Weber nicht nachstehen. Sie errangen gegen Neustadt 1 und Neustadt 2 sowie gegen Lückersdorf-Gelenau ebenfalls Siege. Auffallend dabei: Die Erfolge wurden ohne Gegentore errungen. Damit war der zweite Platz in der Tageswertung sicher.

Was als Kritikpunkt an diesem Spieltag besonders deutlich wurde, waren unsinnige "Stehversuche" mit Blockierung des Gegners und Balls, die nur Zeit und Kraft kosten. Hier ist die Arbeit des Trainers gefragt, weil Radball eigentlich von schnellen und effektiven Spielzügen lebt.

In der Tageswertung folgten nach den Wiednitzer Mannschaften Neustadt 1, Lückersdorf-Gelenau und Neustadt 2. In der Gesamttabelle nach zwei von vier Spieltagen führt Wiednitz 1 mit 25 Punkten vor Wiednitz 2 (22) und Neustadt 1 (21).