ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Wiednitzer fegen beim Ligastart die Konkurrenz aus dem "Jägerhof"

Sullivan Pittner und Vadim Pawlow (von links) bekommen von Radball-Urgestein Wilfried Sickert wichtige Taktik-Tipps für ihr Spiel.
Sullivan Pittner und Vadim Pawlow (von links) bekommen von Radball-Urgestein Wilfried Sickert wichtige Taktik-Tipps für ihr Spiel. FOTO: wml1
Wiednitz. So muss ein erster Spieltag aussehen. Mit einem tollen Auftritt haben die beiden Mannschaften des RfV Wiednitz am ersten Landesliga-Spieltag überzeugt. Eine Niederlage gab es nur gegeneinander. wml1

Zum ersten Spieltag der Schüler-Landesliga (Spieler unter 13 Jahre) waren sechs Mannschaften in der Turnhalle "Jägerhof" in Wiednitz angereist. Mit zwei Teams ging der Gastgeber vom RfV Wiednitz 1900 aufs Parkett. Und wie! Vadim Pawlow und Sullivan Pittner vom Team Wiednitz I gestalteten mit Bravour alle ihre Spiele und wurden ungeschlagener Tagessieger mit 15 Punkten und 37:2 Toren.

Gegen den RfV Wiednitz I gewannen sie mit 3:1. Im Anschluss gab es einen 13:0-Kantersieg gegen den KSC Leipzig. Die SG Lückersdorf-Gelenau kam gegen die jungen RfV'er mit 0:6 unter die Räder und auch der SV Eula musste mit 0:5 dran glauben.

Mit guten Leistungen konnte auch das zweite Wiednitzer Team mit Wilhelm Jurk und Vin Görlich überzeugen. Sie verloren nur ein Spiel - natürlich gegen ihre Vereinskameraden - mit 1:3. Ihre Partie gegen die SG Lückersdorf-Gelenau endete mit einem 3:3. Danach drehten sie auf und gewannen gegen den SV Eula II klar mit 0:5. Gegen Eulas erstes Team machte der RfV mit einem 6:2 alles klar und der KSC Leipzig kam mit 0:7 unter die Räder. Damit erkämpften Wilhelm Jurk und Vin Görlich einen tollen zweiten Platz in der Tageswertung mit zehn Punkten und 22:8 Toren.

Ihr Trainer Hagen Stehr, unterstützt vom 79-jährigen Radball-Urgestein Wilfried Sickert, freuten sich, dass die Trainingsstunden gefruchtet haben. Am Sonntag, 11. Dezember, präsentieren die Kunstradfahrer ihr Können beim "Arno-Koschminder-Pokal" in der Turnhalle "Jägerhof. Los geht's um 14 Uhr.