| 02:46 Uhr

Wiednitzer duseln sich in ihrem letzten Saisonheimspiel zum Sieg

1. Bezirksliga. Die SG Wiednitz/Heide hat sich in ihrem letzten Heimspiel der Saison gegen den Liganachbarn SV Horken Kittlitz mit einem Sieg von den eigenen Platten verabschiedet. Im Hinspiel noch knapp unterlegen, hatte sich die SG zu Hause vorgenommen, mindestens einen Punkt zu erzielen. Marco Krefting

Wie schon in den vorangegangenen Begegnungen lief Wiednitz nach den Doppeln jedoch wieder einem Rückstand hinterher. Nur Kramer/Baumert gewannen für die SG.

In den ersten Einzeln sollte aber schon die Wende zugunsten der Hausherren kommen. Im oberen Paarkreuz bezwang Kramer glatt in drei Sätzen Jacob und Baumert in fünf Sätzen Drachsler. Die Mitte mit Noack und Hottas teilten sich die Punkte. Dabei gewann Noack ebenfalls knapp in fünf Sätzen.

Der entscheidende Vorteil für Wiednitz in dieser Partie sollte aber das untere Paarkreuz sein. Zunächst setzte sich Wiesner hauchdünn mit 18:16 in fünf Sätzen gegen Mathias Wagner durch und Schwarz hatte wenig Mühe mit Bethmann. Somit stand es nach sechs gespielten Einzeln 6:3. Im Spiel der beiden Einser war wiederum Kramer in drei knappen Sätzen siegreich.

Danach sollten jedoch drei Siege der Kittlitzer das Spiel wieder spannend machen. Erst zwei Erfolge im unteren Paarkreuz durch Wiesner und Schwarz stellten den Sieg der SG sicher.

Am Ende war es ein glücklicher Sieg, da alle knappen Spiele an die Gastgeber gingen. Mit derzeit 20:14 Punkten belegt die SG den fünften Tabellenplatz. Zum letzten Punktspiel geht es für die Wiednitzer am kommenden Samstag zum designierten Bezirksmeister nach Pulsnitz.

Wiednitz: Kramer (2,5), Baumert (1,5), Noack (1), Hottas, Schwarz (2), Wiesner (2).