| 02:35 Uhr

White Devils kassieren dritte Pleite im dritten Spiel

Cottbus. Die White Devils Cottbus haben in der 2. Regionalliga auch gegen Empor Berlin verloren. red/swr

56:73 (30:29) hieß es am Ende. Mit einer Rumpftruppe von lediglich sieben Spielern trat die Mannschaft aus Berlin in Cottbus an. Doch das hielt die Gäste nicht davon ab, gleich voll Gas zu geben: drei Dreier hintereinander rauschten in die Reuse. Insgesamt durften sich die Zuschauer in der Sandower Halle über ganze 16 Dreier freuen. Weniger erfreulich war, dass deren 13 die Gäste ins Netz hämmerten.

Doch die Devils begannen die Aufholjagd, Im zweiten Viertel gelang es insbesondere Max Jentzsch immer wieder, sich unter dem Korb durchzusetzen. Lediglich neun Punkte gestatte man dem Gegner. Michael Möbes brachte die Devils eine Minute vor Ende des Viertels sogar in Führung. Empor eroberte sich die Führung aber zurück. Im letzten Viertel lief für die "Teufel" einiges schief. Während Empor den Gästen wieder einen Dreier nach dem anderen einschenkte, schwächelten die Devils gewaltig. So war die dritte Pleite im dritten Spiel irgendwann besiegelt.

"Auch heute war ich mit der Defensivleistung im Großen und Ganzen zufrieden. Es lag im Wesentlichen an der schwachen Trefferquote. Schaffen wir es nicht zu punkten, können wir die Spiele nicht gewinnen", so das Fazit von Coach Steven Herfurth zum Ende des Tages. Nächste Woche haben die Devils spielfrei. Am 22. Oktober steht das nächste Heimspiel an. Dann empfangen die Cottbuser den Tabellenführer BG Zehlendorf. Tip Off ist um 18 Uhr im Sandower Grundschulzentrum.