ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

VfB-Frauen zünden in Hälfte zwei den Turbo

Brandenburgliga, Frauen. VfB Doberlug-Kirchhain – TSG Liebenwalde (12:11) 28:19. A. Böhme

Die Gerberstädterinnen haben ihr Heimspiel gegen den Ligaachten aus Liebenwalde klar mit 28:19 gewonnen und Rang fünf verteidigt.

Das Spiel begann mit schnellen Angriffen der VfB-Frauen. In der 5. Minute lagen die Gastgeberinnen mit 3:0 in Führung, doch die Gäste aus Liebenwalde kamen durch ihr schnelles Spiel in der 11. Minute auf ein 6:5 heran. Es entwickelte sich eine sehenswerte Partie. Das Publikum sah auf beiden Seiten gute Kombinationen und schnelle Kontertore. In der 21. Minute stand es 10:8. Einmal mehr war es in der Folge VfB-Torhüterin Nancy Zielasko, die zwei Kontermöglichkeiten nacheinander parierte. So blieb der VfB im Spiel und es ging mit einem knappen 12:11-Vorsprung in die Halbzeitpause.

In Hälfte zwei starteten die Gastgeberinnen mit fünf Treffern in Folge. Jetzt klappte einfach alles. Der Kreis wurde gut angespielt, beide Außenpositionen trafen und das gesamte Team hatte Spaß am Spiel. Die Gerberstädterinnen schraubten das Ergebnis auf ein vorentscheidendes 20:13 (43.) hoch. Und die VfB-Frauen ließen nicht nach, spielten mit ihrem schnellen Konterspiel weiter ihre Stärke aus und eine gute Torwartleistung tat ihr Übriges. In der 53. Minute jubelten die VfB-Fans erstmals über einen 10-Tore-Vorsprung. Diese Führung gaben die Gastgeberinnen bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand.

VfB Doberlug-Kirchhain: Tor: N. Zielasko. Feld: A. Förster, M. Lange (4), S. Rambow, C. Hase, L. Fechner (9), V. Seyfetdinova (3), A. Richter, A. Eichstädt (3), J. Böhme (4), M. Leschke, E. Hase (1), D. Behrendt (3), J. Herrmann (1).