| 02:36 Uhr

Unkonzentriertheiten führen zu Punktverlust

Guben. Die Frauen des Elsterwerdaer ESV 94 haben am dritten Spieltag der Verbandsliga beim SV Chemie Guben eine unnötige Niederlage kassiert. Das Team verlor trotz einer 18:13-Pausenführung am Ende mit 27:32. Lisa-Marie Schurig

Elsterwerda ging aufgrund des guten Lauf- und Passspiels mit 6:3 in Führung (6.). In der ersten Halbzeit wurden vier Siebenmeter sicher verwandelt. Die offene Abwehr der Heimmannschaft spielte den Gästen in die Karten. So erhöhten sie ihren Vorsprung in der 15. Minute auf 13:6. Auch nach dem Umstellen der Gubener Abwehr auf eine 6:0-Formation wurden Chancen gut herausgespielt und in Tore verwandelt. Ein gesondertes Lob ging an die Torhüterin K. Ritter, die die Hälfte der gegebenen Siebenmeter entschärfte und viele Bälle aus dem Spiel heraus hielt. Elsterwerda ging mit einem 18:13-Vorsprung in die Kabinen.

Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren spielentscheidend. Die Torchancen wurden nicht 100-prozentig herausgespielt, Pässe waren zu ungenau und auch die gegebenen Siebenmeter fanden nicht den Weg ins Tor. Durch diese einfachen Fehler setzten die Gubener Frauen ihr Konterspiel durch. In der 44. Minute stand es dann schon 22:22. Nun kämpften die ESV-Frauen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Dies gelang bis zur 55. Minute, dann lag Guben mit 29:25 vorn. Die Gäste trafen das Tor einfach nicht, wohingegen die Gubenerinnen ihre Chancen nutzten. Letztlich betrug der Endstand nach einem harten Kampf 32:27 für die Heimmannschaft.

Elsterwerda: Tor: K. Ritter, N. Brewka. Feld: J. Kunath, C. Mildner, C. Kaiser, A. Naboka (6), V. Klaus (2), L.-M. Schurig, C. Wotta (1), U. Zörner (10), K. Richter (3), S. Fastert (5).