| 02:57 Uhr

Turnerheimerinnen sichern den 2. Platz

Kreisliga, Damen.. Mit dem ungefährdeten Sieg gegen Görlitz haben sich die Damen vom VfB ihren 2. Tabellenrang in der Kreisliga gesichert. B. Husgen/bls1

In der 2. Minute ermöglichten einige Abstimmungsprobleme in der Weißwasseraner Abwehr Jenny Hockner einen Konter, doch Ivonne Schröder störte den Abschluss erfolgreich.

Im Gegenzug gab es die erste Hundertprozentige für Weißwasser. Nachdem Tabea Dörwald das Leder auf die eingelaufene Caroline Tabor durchgesteckt hatte, verfehlte Letztere das Tor knapp. Nach einem Einwurf von Dajana Herz auf Mary Pohl, die den Ball zu Tabea Dörwald weiterleitete, stand es 1:0 für den VfB. Die Torschützin zog Schlussfrau Madeleine Rotter auf die rechte Seite und vollendete dann ins lange linke Eck.

Viele vergebene Chancen

Tabea Dörwald machte weiter mobil, diesmal gemeinsam mit Caroline Tabor. Doch der Abschluss ging in die Arme der Torfrau. Nur gelegentlich kamen die Damen aus Görlitz vor den Kasten von Martina Schmidt. In der 20. Minute durfte die Schlussfrau nach einem Schuss von Vanessa Moche zur Ecke klären. Die Damen des VfB legten viele weite Wege zurück, manchmal auch unnötige.

Erst in der 41. Minute durfte aufseiten der Gastgeber wieder gejubelt werden. Einen flachen Torschuss von Ivonne Schröder verlängerte Tabea Dörwald kurz vor der Schlussfrau zum 2:0. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff wehrte Madeleine Rotter einen Schuss aus der Drehung von Caroline Tabor noch zur Ecke ab. Doch es blieb nach dieser bei der 2:0-Führung.

Görlitzerinnen treffen nicht

Die erste Halbzeit hatte aufgrund der Laufwege und des schnellen Spieles viel Kraft gekostet. Dem zahlten die Kickerinnen aus Weißwasser nun Tribut. In diesem Maße verstärkten auch die Gäste ihre Angriffsbemühungen, doch trafen sie nicht. Ein Konter von Caroline Tabor in der 60. Minute endete mit einem zu unplatzierten Schuss. Der Knaller von Ivonne Schröder verfehlte knapp oberhalb die Latte. Und in der 64. Minute traf Caroline Tabor nur das seitliche Außennetz des Görlitzer Kastens. Zwei Minuten später köpfte sie aus dem Strafraum nach einer Hereingabe von Dajana Herz in Richtung des Tores, wurde aber von einem enorm hohen Abwehrbein getroffen. Den fälligen Neunmeter verwandelte Antje Knittel souverän zum 3:0.

Durch das gute Stellungsspiel von Martina Schmidt im Tor des VfB blieb der Kopfball von Karoline Jende in der 76. Minute für die Gastgeber ungefährlich. Nur drei Zeigerumdrehungen weiter erstickte der nächste Torjubel am Turnerheim. Ivonne Schröder setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, passte zur mitgelaufenen Lilly Schubert, die allein das Leder nicht unter Kontrolle bekam. Kurz vor dem Schlusspfiff brachte Tabea Dörwald den Ball von der linken Grundlinie nach innen. Da sich ein Görlitzer Abwehrbein dazwischen schmuggelte, kam dieser nicht bis zu Caroline Tabor. In der letzten Minute parierte Martina Schmidt noch einen Görlitzer Freistoß, der von ihrer Torfrau Madeleine Rotter direkt ausgeführt wurde. Damit blieb es beim letztendlich verdienten und deutlichen 3:0 für die Platzbesitzer.

Das Trainerteam Roland Münzer und Martin Tzschacksch hat in dieser Saison eine schlagkräftige Truppe von VfB-Frauen geformt. In den Reihen ergänzen sich erfahrene und junge Spielerinnen.

Am Sonntag reisen die Damen dann zum Ligakonkurrenten aus Spitzkunnersdorf und wollen dort ihren 2. Tabellenplatz erneut verteidigen.

Weißwasser: Martina Schmidt, Ramona Förster, Dajana Herz, Caroline Tabor, Lilly Schubert, Tabea Dörwald, Mary Pohl, Antje Knittel, Emily Schmidt, Ivonne Schröder