| 02:40 Uhr

TSV-Frauen beschenken ihre Fans und sich selbst

Auf Brandenburgliga-Platz neun sind die Germania-Frauen ins Ziel gekommen.
Auf Brandenburgliga-Platz neun sind die Germania-Frauen ins Ziel gekommen. FOTO: Uwe Hänsel
Handball, Brandenburgliga, Frauen. Die TSV-Frauen hatten im letzten Saisonspiel mit ihren Gästen vom MTV Altlandsberg II noch eine Rechnung offen, hatten sie doch im Hinspiel eine empfindliche Niederlage kassiert. Zudem wollten die Gastgeberinnen nach der herben Pleite in Fredersdorf-Petershagen vor einer Woche sich und ihren treuen Fans beweisen, dass sie zu mehr in der Lage sind, als es Tabellenplatz neun aussagt. Beides ist gelungen. C. Neumann

Bis zur 11. Minute verlief das Spiel völlig ausgeglichen, ehe sich Massen dank toller Paraden von Anja Barth und konsequent gespielter Angriffe auf 7:4 (20.) absetzte. Mit viel Leidenschaft verteidigte der TSV die Führung bis zum Pausenpfiff beim 11:8.

Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die Massenerinnen diesmal nicht, dennoch nahm das Niveau im Angriffsspiel ab. Es fehlte an Ideen und mehr und mehr technische Fehler schlichen sich ein. Die Gastgeberinnen blieben nun ganze zehn Minuten ohne Torerfolg und aus einer 14:11-Führung wurde ein 15:17-Rückstand (52.).

In dieser Phase war es vor allem Kristin Müller, die den TSV mit tollen Paraden im Spiel hielt. Auch Anne Beer setzte mit zwei schönen Treffern wichtige Akzente. Angetrieben von einer tollen Atmosphäre eroberte Massen die Führung beim 18:17 (57.) zurück. Noch waren jedoch 3:30 Minuten zu spielen. Der MTV schwächte sich mit einer doppelten Zweiminutenstrafe in dieser Situation selbst. Das nutzte der TSV gekonnt zum umjubelten 19:17-Endstand.

Ein Dankeschön ging an den neuen Unterstützer der Frauen, die Sparkasse Elbe-Elster, welche das Team mit einer kompletten Teamausrüstung sowie zahlreichen Trainingsmaterialien ausgestattet hat.

TSV Massen: Tor: A. Barth, K. Müller. Feld: U. Richter, R. Freigang (2), N. Stemmer (1), A. Beer (4), C. Käbermann, M. Starý (1), B. Walter, A. Jäckel, N. Burghardt (8), M. Hänsel (1), L. Walter, K. Schädlich (2).