| 02:45 Uhr

Steigerung sichert Heimsieg gegen starken Aufsteiger

Arnsdorf. Am dritten Bundesliga-Spieltag hat der SV Arnsdorf sein Heimspiel gegen den starken Aufsteiger SV Fortuna Kayna aus Sachsen knapp mit 5486:5426 gewonnen. Den Reigen für Arnsdorf eröffneten Maik Anderson und Toni Hertwig, letzterer ersetzte Thorsten Poesch. Toni Hertwig

Maik Anderson begann bärenstark und erspielte schon im ersten Durchgang den Tagesbestwert von 979 Holz. Thorsten Poesch steigerte sich von Bahn zu Bahn und erzielte durch sein starkes Spiel in den Abräumern (341) insgesamt 954 Holz. Damit war der perfekte Start gelungen. Die Gäste hielten mit Marco Ulbricht (891) und Mario Grimmer (898).

Das Mittelpaar ging mit einem beruhigenden Vorsprung von 144 Holz ins Rennen. Axel Theiss spielte seine erste Bahn mit 250 Holz exzellent, danach verflachte aber sein Spiel und er erzielte 902 Holz. Matthias Pfeiffer hatte schon leichtere Spiele absolviert. Er kämpfte bis zur letzten Kugel und belohnte sich mit 900 Holz. Die Fortunen nutzten ihre Chance und kamen bis auf 100 Holz heran. Dirk Kaiser (907) und Wilfried Dietzold (939 Holz) hielten den Spielausgang offen.

Den zweiten Heimsieg im zweiten Spiel sollten nun Norbert Petke und Nico Jurisch festhalten. Da beide Spieler nicht wie erhofft starteten, kam Kayna zwischenzeitlich bis auf 40 Holz heran. Große Spannung war spürbar Auf den letzten Bahnen fingen die Arnsdorfer ihre Kontrahenten ab und sicherten den wichtigen Heimsieg. Norbert Petke erzielte 874 Holz und Nico Jurisch 877 Holz. Für Kayna erspielten Alexander Wenzel (880) und Jörg Meuschke (911).

Nach dem spannenden Auftritt im ersten Saisonspiel steigerten die Gastgeber durch starke Einzelergebnisse das Mannschaftsergebnis um 100 Holz. Mit solchen Leistungen sollten auch auswärts Punkte entführt werden können.