| 02:54 Uhr

Stefan Sommer kann noch Torschützenkönig werden

Die Ortrander Frauen wollen ihren Fans wieder ein ertragreiches Spiel präsentieren.
Die Ortrander Frauen wollen ihren Fans wieder ein ertragreiches Spiel präsentieren. FOTO: M. Sattler/sam1
Handball, Verbandsliga, Frauen.. Am Wochenende werden die letzten Partien in den einzelnen Ligen der Ortrander Frauen, Männer und B-Jugend männlich ausgetragen. Die Zuschauer dürfen sich zum Saisonabschluss nochmals auf spannende Partien freuen. Michaela Grau

Am Sonntag trifft die Damen-Sieben des SVO auf den Letzten der Staffel, den HC Spreewald. Mit nur einem Punkt konnten die Spreewälderinnen diese Saison nicht wirklich als Erfolg verbuchen. Aus diesem Grund werden sich Ina George (98 Tore in 19 Spielen), Kristin Görsch (90 Tore in 14 Spielen) und Anja Küttner (105 Tore in 16 Spielen) zusammen mit ihren Teamkolleginnen so sehr ins Zeug legen, damit sie sich fair, sportlich und erfolgreich aus der Saison verabschieden. Die Newcomerinnen Lena Nowka, Sandy Hartmann, Ina Klotzsche, Romy Schönbrunn, Jessica Bruntsch und Sabrina Schielinski kümmern sich natürlich ebenso darum, den Tabellenplatz zu verteidigen. Theoretisch ist ein Vorrutschen auf Rang 4 der Verbandsliga noch möglich. Allerdings hat die derzeitige Inhaberin, die HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf, da auch noch ein Wort mitzureden. Anwurf in der Mehrzweckhalle in Lübben ist um 14 Uhr.

Landesliga, Männer. Co-Trainer Stefan Sommer wird sich mit seinen Landesliga-Männerkollegen auf dem Weg nach Bad Liebenwerda begeben. Um 16 Uhr erfolgt dort der Anpfiff für die Partie zur Verteidigung des 9. Tabellenplatzes für die Pulsnitzstädter. Noch führt Stefan Sommer im Torschützenvergleich mit Martin Altrichter mit acht Treffern. Um am Saisonende als Schützenkönig glänzen zu können, muss er alles dafür tun, sein Team als Sieger aus diesem Wettbewerb gehen zu lassen.

Kreisliga, Frauen. Dem Frauenteam unter Trainer Thomas Lode kann nicht viel passieren. Mit einer Niederlage des Tabellenzweiten gegen den Tabellenletzten vom HC Spreewald II würde der 2. Platz immer noch in Ortrand bleiben. Anwurf ist Sonnabend, 14.30 Uhr, in der Pulsnitzhalle.

Jugend B, männlich. Auf eigenem Feld dürfen sich am Sonnabend ab 13 Uhr die Jungs der männlichen Jugend B austoben. Gegner ist der SV Chemie Guben 1990. Die Jungen aus der Pulsnitzstadt müssen mindestens Unentschieden spielen, um ihren 4. Rang zu verteidigen. Der Trainer dieser Spielergemeinschaft, die mit einigen Jugendlichen aus Senftenberg aufgefüllt wurde, legt viel in die Hände seiner Führungsspieler Boris Teichert, Alexander Stein und Uwe Friedrich.